Michel Jacot versteigert Triptychon für guten Zweck

Bad Rappenau  Bad Rappenau - Eine ungewöhnliche Idee hatte der Berliner Künstler Michel Jacot: Im Rahmen seiner Ausstellung versteigert er ein Triptychon, der Erlös bleibt in der Kurstadt.

Von Simon Gajer

Michel Jacot versteigert Triptychon für guten Zweck

Bad Rappenau - Der Berliner Künstler Michel Jacot kam im vergangenen Jahr zur Behandlung in eine Bad Rappenauer Klinik. Nach Abschluss der Therapie möchte er der Kurstadt etwas zurückgegeben.

Zurzeit sind 200 seiner Gemälde und Fotos im Wasserschloss Bad Rappenau zu sehen. Hinzu kommt eine ungewöhnliche Idee: Ein Triptychon kann ersteigert werden, der Erlös geht an die Nachtwanderer-Gruppe in der Kurstadt. Das sind Ehrenamtliche, die an Wochenenden abends in der Stadt unterwegs sind und den Jugendlichen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Das Mindestgebot liegt bei 1500 Euro, der reguläre Preis beläuft sich auf 2800 Euro.

Wer das Werk kaufen kann, wendet sich mit seiner Summe bis Ende Februar ans Rathaus, birgit.boehm@badrappenau.de.

Die Werke von Michel Jacot sind bis zum 3. März im Wasserschloss zu sehen, sonntags von 13 bis 18 Uhr.