75-Jahre Jubiläum

Gemeinsame Yoga-Auszeit vom Alltag beim XXL-Lesersommer

Flein  Bei der Online-Yoga-Einheit mit Ann-Kathrin Wünsch tanken Stimme-Leser 75 Minuten lang Energie.

Email

Yogalehrerin Ann-Kathrin Wünsch gibt beim XXL-Lesersommer online Übungsanweisungen, wie das Meditieren im Schneidersitz.

Foto: Andreas Veigel

Manche Video-Kacheln zeigen nur ein schwarzes Bild, auf anderen baumeln jeweils ein oder mehrere Fußpaare in der Luft. Dann geht Yogalehrerin Ann-Kathrin Wünsch zur nächsten Übung über: "Beine ablegen." Ob der eine oder andere Yogi in diesem Moment der Entspannung erleichtert aufatmet, bleibt wegen der Ton-Stummschaltung ein Geheimnis.

So oder so stehen bei der Online-Yoga-Session des Stimme-XXL-Lesersommers die Anweisungen von Ann-Kathrin Wünsch von "Yogifiziert" im Mittelpunkt. Sich eine bewusste Auszeit vom Alltag nehmen, Stress und Unruhe ablegen und auf die inneren Bedürfnisse achten - dazu waren 18 Teilnehmer von zu Hause aus vor ihre digitale Geräte eingeladen. "Euch erwartet eine ruhige Yoga-Einheit, die stellenweise auch dynamischer wird", erklärt Wünsch zu Beginn das Programm, das dem klassischen Yogastil Hatha folgt.

Stellenweise wird die Einheit dynamischer

Tatsächlich wird die Abfolge der Übungen nach den ersten Aufwärm- und Meditationsübungen schneller: In fließenden Bewegungen geht es aus der Plank in die Kobra, dann in den herabschauenden Hund und wieder zurück.

Wer bis dahin noch nicht von diesen Asanas, also Yoga-Positionen, gehört hat, kommt dank der genauen Anweisungen von Ann-Kathrin Wünsch dennoch gut mit. Und wer zwischendrin eine kurze Pause braucht, nimmt diese ganz nach Bedarf. Wünsch empfiehlt dafür die "Kindhaltung": sich auf Knien hinlegen, die Stirn auf der Matte und die Arme seitlich am Körper ablegen. Doch Yoga ist mehr als nur entspanntes Herumliegen, das merken die Leser schnell. "Haltet das Gleichgewicht, auch wenn es wackelig wird", weist Wünsch die Schüler beim Baum an. Die wohl bekannteste Yoga-Übungen steht, wie ihr Namensgeber, für Lebenskraft und Energie - und ist mitunter nicht einfach zu halten.

Die 75-minütige Yoga-Einheit endet, wie sie begonnen hatte: mit der Intention, die jeder Yogi eingangs für sich definiert hatte, ausgehend von Ann-Kathrin Wünschs Anregung: "Was möchtest du positiv verändern?" Die einstimmige Rückmeldung der Teilnehmer: "Es hat viel Spaß gemacht."

Yoga kann Leidenschaft entfachen

Fasziniert oder auf gute Weise infiziert vom Yoga - "Yogifiziert" -, das ist Ann-Kathrin Wünsch schon seit einigen Jahren. Dabei habe sie anfangs nicht viel mit der Praktik anfangen können, erzählt die 27-Jährige: Sie kam aus dem Leistungssport, als sie auf Athelticflow stieß, das klassische Hatha-Yoga und intensive Kraftübungen (HIIT) kombiniert.

Das entbrannte bei der angehenden Juristin und Mediatorin die Leidenschaft für Yoga. Heute gehören Athelticflow, Hatha und Yin zu den Stilen, die Wünsch in ihrer Freizeit unterrichtet, etwa bei "Yoga im Park". "Dorthin dürfen wir hoffentlich bald wieder", sagt sie.

 

Linda Möllers

Linda Möllers

Autorin

Linda Möllers kam im November 2019 aus Weinheim zur Heilbronner Stimme. Nach einem Jahr in der Lokalredaktion ist sie seit 2021 in der Jugendredaktion.

Kommentar hinzufügen