75-Jahre Jubiläum

Am Puls der Stadt

Heilbronn  Das Stimme-Redaktionsteam der Stadt Heilbronn stellt sich vor: Sieben Journalistinnen und Journalisten berichten in allen Facetten über das Zentrum der Region. Die regionalen Themen bilden das Fundament der Arbeit.

Von unserer Redaktion
Email

Heilbronn genau im Blick: Unter immer neuen Gesichtspunkten verfolgt die Stadtredaktion der Stimme die Entwicklung der Metropole am Neckar − immer wieder auch auf Anregung unserer Leser.

Fotos: Ralf Seidel/HSt

Die Region im Herzen, die Welt im Blick: So lautet seit 75 Jahren das Motto der Heilbronner Stimme, die als Regionalzeitung tief verwurzelt ist im Raum Heilbronn-Franken und gleichzeitig den Blick weit darüber hinaus richtet. In sechs verschiedenen Lokalausgaben berichten die Redakteure der Regionalredaktion in Heilbronn und der Hohenloher Zeitung täglich darüber, was im Unterland, im Kraichgau und in Hohenlohe passiert.

Mit Berichten, Reportagen, Analysen und Kommentaren informieren die Journalisten in der Tageszeitung und auf www.stimme.de über lokale Ereignisse. Immer kritisch, sachlich und am Puls der Zeit, von der Kindergartensanierung über die Gemeinderatssitzung bis hin zu neuen Baugebieten. "Die regionale Berichterstattung ist das Fundament unserer Arbeit", betont Chefredakteur Uwe Ralf Heer. Wer in der Region lebt, kann sich in der Stimme alles informieren, was auf der Welt und vor der eigenen Haustür passiert. "Wir sind ganz nah dran an dem, was die Menschen in unserer Region beschäftigt", so Heer.

Regionalredaktion zu Einheit zusammengewachsen

Seit 2018 ist die Regionalredaktion aus insgesamt 24 Stadt- und Landkreisredakteuren zu einer Einheit zusammengewachsen, zu der auch die Kulturredaktion gehört. Innerhalb des Ressorts arbeiten fünf Lokalteams gemeinsam an den einzelnen Ausgaben, Ressortleiterin ist Tanja Ochs, stellvertretender Ressortleiter Alexander Hettich.

Zum Team der Stadtredaktion Heilbronn gehören sieben Autoren.

Alexander Hettich (45) hat sich zuletzt mit zahlreichen lokalen Aspekten der Corona-Pandemie befasst. Der gebürtige Stuttgarter, seit Kindertagen VfB-Fan, kümmert sich mit den Teamkollegen um Heilbronner Kommunalpolitik und Verkehr, hier insbesondere um die Bahn.

Joachim Friedl (66) arbeitet seit 1979 in der Redaktion. Nach dem Volontariat war er für die Eppinger Zeitung verantwortlich, danach nahm er sich schwerpunktmäßig der Kommunalpolitik an. Jeden Samstag beleuchtet der stellvertretende Leiter der Stadtkreisredaktion im Geschwätz der Sofie das Geschehen.

Carsten Friese (54) kümmert sich um das Dauerthema Verkehr, Wetter/Klima, Stadtteile, Gericht, viel Aktuelles und leitet das Thementeam Wissen. Aus der Pfalz kam er 2002 an den Neckar, spielt gern Gitarre und singt im Chor.

Annika Heffter (31) ist für Themen rund ums Studium, den Wohnungsmarkt und Stadtentwicklung zuständig. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des Vereins Menschen in Not. Vor ihrer Rückkehr in die Heimat war sie viel in der Welt unterwegs. Internationale Politik und Kultur begeistern sie auch heute noch.

Kilian Krauth (59) kümmert sich um Kommunalpolitik und Kirchen, Historisches, Architektur und um den Wein - auch als Genießer und Hobbywengerter im eigenen Wengert im Jagsttal, wo der Familienmensch wohnt und sich erholt.

Petra Müller-Kromer (47) hat ihren Schwerpunkt im Bereich Soziales und ist im Thementeam Bildung. Bevor sie zur Stadtredaktion stieß, war sie viele Jahre als Redakteurin im nördlichen Landkreis von Bad Wimpfen bis Möckmühl unterwegs. Ursprünglich vom Bodensee kommend, lebt sie seit 1999 mit ihrer Familie in Heilbronn.

Thomas Zimmermann (61) beschäftigt sich mit Einzelhandel, Hotellerie, Gastronomie, Kommunalpolitik und leitet das Thementeam Gutes von hier. Der gebürtige Badener, der nach Radio, Echo, Magazin und HZ im Stimme-Mutterhaus gelandet ist, wohnt in Heilbronn, spielt gerne Fußball und joggt regelmäßig durch Stadt und Region.

Lokalsseiten und Blickpunktthemen

Für die Stadt und den Landkreis Heilbronn gibt es fünf Unterausgaben, in denen sechsmal pro Woche jeweils zwei Seiten mit Lokalstoff aus Heilbronn, dem Nord- und Ostgebiet, aus dem Westen des Landkreises und unter dem Titel Kraichgau Stimme erscheinen. Daneben ist die Hohenloher Zeitung ein weiterer Titel in der Regionalfamilie. Zusätzlich zu den beiden Lokalseiten bietet der Regionalteil in jeder Ausgabe auf mindestens vier Seiten Nachrichten aus der Region sowie eine Blickpunktseite, auf der wechselnde Themen ausführlich beleuchtet werden.

Das regionale Konzept hat das Medienunternehmen in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich weiterentwickelt, um journalistisch und technisch die Qualität der Berichterstattung zu garantieren und auf lokale Nähe zu setzen. Mit modernen Kommunikationsmitteln und einer mobilen Ausstattung ist es möglich, von überall schnell zu berichten und vor Ort aktiv zu sein, während der Hauptarbeitsplatz der Redakteure im Stimme-Hochhaus an der Allee ist. Dort werden gemeinsam Ideen entwickelt und Themen diskutiert, aus denen die täglichen Nachrichten auf allen Kanälen entstehen.

 

Kommentar hinzufügen