Seit der Gründung an der Spitze von Güde

Wolpertshausen  Er hat Güde groß gemacht: Helmut Arnold ist nach 40 Jahren als Geschäftsführer beim Anbieter von Werkzeugen und Maschinen für Heim- und Handwerker er von seinem Team mit einer Überraschungsparty, ganz corona-konform im kleinen Kreis, in den Ruhestand verabschiedet worden.

Von Dirk Täuber
Email

Helmut Arnold hat die Firma Güde mit aufgebaut und ist jetzt als Geschäftsführer in den Ruhestand gegangen.

Foto: Dirk Täuber

Das Unternehmen aus Wolpertshausen im Landkreis Schwäbisch Hall ist Teil der Denner-Gruppe, zu der unter anderem auch die Baumarktkette Stabilo aus Kupferzell-Mangoldsall gehört. 

Ulrich Abendschein, Gesellschafter von Güde, würdigte die Lebensleistung von Arnold und seine Verdienste für das Unternehmen. Er erinnerte an die Anfänge - wie Helmut Arnold 1978 als Verkäufer für Eisenwarenerzeugnisse bei Stabilo Landtechnik in Mangoldsall begann. Eine seiner Aufgaben war neben der Betreuung des dortigen Baumarkts der Verkauf von Bauelementen im Außendienst, wo er viel unterwegs war in der Region und beispielsweise Garagentore verkaufte.

1979 wurde dann bereits in Mangoldsall Güde gegründet - mit Arnold als Geschäftsführer und mit Stabilo-Eigner Günther Denner als Gesellschafter und mit seinen Anfangsbuchstaben auch Namensgeber der Firma.

Es fing an mit Tischbohrmaschinen

1980 startete das operative Geschäft und von da an entwickelte sich Güde rasant. "Wir hatten anfangs einen Jahresumsatz von 440 000 Mark", erinnert sich Arnold. "Heute liegen wir bei etwa 100 Millionen Euro." Diese Erfolgsgeschichte sei seinem Einsatz zu verdanken, hieß es - und seinem Riecher für Produkte und Bedürfnisse der Kunden. Güde verkaufte zunächst Tischbohrmaschinen, Doppelschleifer und Kompressoren an Großkunden wie Globus Baumarkt und Obi und besetzte eine Nische. "Wir wollten eine preisgünstige, aber gute Alternative zu teuren Markenprodukten bieten", erzählt Arnold. "Nicht jeder Heimwerker ist bereit, mehrere hundert Euro für Profiwerkzeug auszugeben."

Das Wachstum des Unternehmens erforderte mehrere Umzüge und Erweiterungen - von Mangoldsall ging es 1990 nach Untermünkheim-Übrigshausen und schließlich im Jahr 2000 nach Wolpertshausen, wo heute ein dreistöckiges Bürogebäude nebst Lager steht. Die Lagerfläche ist von zunächst 10 000 auf mittlerweile mehr als 35 000 Quadratmeter angewachsen.

170 Mitarbeiter, und die Nachfolge ist geregelt

Helmut Arnold, wohnhaft in Pfedelbach, hat Arbeitsplätze für 170 Mitarbeiter geschaffen. Sein Team sei ihm ans Herz gewachsen, bekannte er bei der Verabschiedung: "Ohne euch wäre ich nix - ich bin stolz auf eure phänomenalen Leistungen."

Die Nachfolge ist geregelt, wie Ulrich Abendschein erläuterte: Steffen Linkohr wird bei Güde den Vertrieb und Einkauf übernehmen, was bislang Arnold als Geschäftsführer federführend verantwortet hat. Und den kaufmännischen Part macht weiterhin Christian Hornschuh.


Kommentar hinzufügen