EBM-Papst gibt spanische Tochterfirma ab

Foto: Privat  

Mulfingen  Vor fünf Jahren bezeichnete die Führung von EBM-Papst den Zuklauf von Ikor noch als wichtige Erweiterung des Portfolios. Nun sieht sie das offensichtlich anders.


Nur fünf Jahre nach der Übernahme hat der Ventilatorenhersteller EBM-Papst seine spanische Tochtergesellschaft Ikor wieder verkauft. Die belgische Connect Group habe am Vortag die Vereinbarung zur Übernahme unterzeichnet, wurde am Donnerstag mitgeteilt. Ikor erzielte zuletzt mit 700 Mitarbeitern einen Umsatz von 67,5 Millionen Euro. EBM-Papst kam im jüngsten veröffentlichten Geschäftsjahr auf knapp 2,2 Milliarden Euro Umsatz mit knapp 15 000 Mitarbeitern an 29 Produktionsstätten.