Bürgerwindpark Hohenlohe: Selbstentwickeltes Vogelschutz-System darf in Betrieb gehen

IMG_8861
Das System wird aktuell an drei Anlagen des Bürgerwindparks Hohenlohe getestet. Die insgesamt zwölf Kameras sind um den Turm installiert. Fotos: Lisa Könnecke   Bild: Lisa Könnecke

Hohenlohe  Teilweise mussten die Anlagen des Bürgerwindparks Hohenlohe tagelang stillstehen, um Greifvögel vor der tödlichen Kollision mit den Rotoren zu schützen. Dieses Problem dürfte nun der Vergangenheit angehören: Laut Auskunft der Entwickler ist Birdvision das erste Vogelschutz-System bundesweit, das offiziell in Betrieb gehen darf.

Von Lisa Könnecke

Drei Jahre lang hat der Bürgerwindpark Hohenlohe ein System entwickelt, das helfen soll, Greifvögel vor der tödlichen Kollision mit den Rotoren von Windrädern zu bewahren. Daraus entstanden ist Birdvision, dessen Erprobungsbetrieb im Windpark Weißbach am 27. Juli vom Landratsamt genehmigt wurde. Nach Auskunft der Entwickler darf es bundesweit als erstes System dieser Art in Betrieb gehen. Geschäftsführer Benjamin Friedle erzählt, dass die Bürgerwindpark Hohenlohe GmbH schon 2018 auf der Suche