Berner baut seine Holding zum Family-Office um

Künzelsau  Eine Neustrukturierung soll die Anteile der Familie bündeln und die Unabhängigkeit des Unternehmens langfristig sichern. Christian Berner bleibt Chef der Gruppe, seine Frau Pia übernimmt den Vorsitz im Verwaltungsrat.

Email

Das Schraubenhandelsunternehmen Berner gibt sich eine neue Verwaltungsstruktur. Die bisherige Berner SE, die als Holding für die Sparten Berner, BTI und Caramba fungierte, wird zum sogenannten Family Office umgebaut. Damit sollen die Anteile der Familie an der Unternehmensgruppe gebündelt und Gesellschafteraufgaben einheitlich wahrgenommen werden. So möchte die Familie Berner auch dafür sorgen, dass das Unternehmen unabhängig weiterentwickelt werden kann, erklärte Unternehmenssprecher Stefan Suska auf Stimme-Anfrage. 

Neu gegründet wurde die Berner Group Holding SE & Co KG, die die bisherigen Aufgaben der Berner SE übernimmt. „Davon sind weder operative Gesellschaften noch Mitarbeiter betroffen“, teilt Berner mit. Ebenso blieben die Eigentumsverhältnisse an der Unternehmensgruppe unverändert.

Vermeintliches Ausscheiden des Vorstands nur ein formaler Akt

Im Handelsregister war am Samstag veröffentlicht worden, dass die Vorstandsmitglieder Christoph Möltgen, Carsten Rumpf und Peter Spitlbauer ausscheiden. Dies sei nur ein formaler Akt, alle drei stehen unverändert an der Spitze des operativen Geschäfts der Berner Group, versichert Suska.

CEO und Chef der Gruppe bleibt Christian Berner, Sohn von Unternehmensgründer Albert Berner, der auch das Family Office als Geschäftsführender Direktor führt. Entscheidungsgremium ist der Verwaltungsrat, deren Vorsitz Pia Berner, die Frau von Christian Berner, übernommen hat.           


Christian Gleichauf

Christian Gleichauf

Chefkorrespondent Wirtschaft

Christian Gleichauf schreibt über Menschen, Unternehmen und wirtschaftliche Entwicklungen in der Region Heilbronn-Franken. Seit dem Jahr 2000 ist der gebürtige Südbadener bei der Heilbronner Stimme.

Kommentar hinzufügen