Neun Listen erhalten Sitze im Betriebsrat bei Würth

Künzelsau  Die Verteilung ist zwar noch vorläufig, aber sie sagt schon viel aus: Bei der allerersten Betriebsratswahl der Adolf Würth GmbH&Co. KG haben neun Listen Sitze erhalten. Für einen der Initiatoren endete die Wahl enttäuschend.

Email

Bei der ersten Betriebsratswahl bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG haben nach dem vorläufigen Ergebnis insgesamt neun Listen Plätze im neuen Gremium erhalten. Je neun Sitze gingen an die Listen "Vote" und "Herzblut". Sechs Sitze hat die Liste der IG Metall erhalten. Je zwei Sitze gingen an die Listen Vertrieb Nord, Süd, Ost und West, außerdem zwei Sitze an die Liste "Die starke Logistik".

Nur einen Sitz hat nach dem vorläufigen Ergebnis die Liste "Wir sind KÜN" erhalten, auf der auch einer der Initiatoren der Wahl, Daniel Hurlebaus, kandidierte. Er ist im badischen Ortenaukreis AfD-Schatzmeister und streitet sich nach einer fristlosen Kündigung mit dem Unternehmen momentan vor dem Arbeitsgericht. Noch im Oktober will sich der Betriebsrat konstituieren und einen Vorsitzenden wählen.


Heiko Fritze

Heiko Fritze

Autor

Heiko Fritze arbeitet seit 2001 bei der Heilbronner Stimme. Er ist für die Redaktion Wirtschaft & Politik tätig.

Kommentar hinzufügen