Die sieben Berufe des Reinhold Würth

Künzelsau  Heute vor 70 Jahren, am 1. Oktober 1949, stieg Reinhold Würth als Lehrling in die Firma des Vaters ein: Der Beginn eines vielseitigen Arbeitslebens.



Für die Schule ist keine Zeit mehr, als Vater Adolf Würth seinen Sohn im Herbst 1949 in der Firma braucht. Mit 14 holt er den Junior in die Firma, damit er das Unternehmer- und Verkäuferhandwerk von der Pike auf lernt. Heute feiert der 84-Jährige, dass er sein 70. Berufsjahr vollendet hat. Und er ist – manchmal zum Schrecken seiner Angestellten – aktiv wie eh und je.