Heiner Sefranek ist wieder Mustang-Chef

Künzelsau - Überraschung bei Mustang: Inhaber Heiner Sefranek hat die Zügel wieder persönlich in der Hand. Die Zusammenarbeit mit Theo Birkemeyer ist ab sofort beendet, sagte Sefranek gegenüber der Heilbronner Stimme.


Künzelsau - Überraschung beim Jeanshersteller Mustang: Inhaber Heiner Sefranek hat seit dieser Woche die Zügel wieder persönlich in der Hand. „Die Zusammenarbeit mit Theo Birkemeyer ist nicht so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt hatte“, sagt Sefranek. Er hatte Birkemeyer 2008 als Nachfolger installiert und wollte sich auf die Gesellschafterfunktion konzentrieren.

Jetzt will Sefranek, 63, jedenfalls übergangsweise auch im Tagesgeschäft wieder Gestaltungsmöglichkeiten haben – wenngleich er den grundsätzlichen Kurs nicht infrage stellt: „Wir bleiben bei der Vertikalisierungsstrategie. Die ist vom Grundsatz her nichts Falsches. Und wir werden weiterhin auch das Großhandelsgeschäft betreiben“, sagt Heiner Sefranek. Zunächst will er eine Bestandsaufnahme machen.

Was sich eher ändern werde, sei die Art und Weise, wie man auf die Mitarbeiter zugeht, so Sefranek. „Ein Inhaber hat  eine andere Beziehung zu den Mitarbeitern und zum Unternehmen". mfd