Franz Wach kündigt weiteres Wachstum an

Crailsheim - Der Personaldienstleister Franz Wach plant nach einem Rekordjahr 2010 weiteres Wachstum. Wie das Crailsheimer Unternehmen mitteilte, kletterte der Umsatz um mehr als 70 Prozent auf 30 Millionen Euro

Von Jürgen Paul
Email

Crailsheim - Der Personaldienstleister Franz Wach plant nach einem Rekordjahr 2010 weiteres Wachstum. Wie das Crailsheimer Unternehmen mitteilte, kletterte der Umsatz um mehr als 70 Prozent auf 30 Millionen Euro. "Vor dem Hintergrund, dass wir selbst das Krisenjahr 2009 mit einem Plus abgeschlossen hatten, sind wir mit diesem Ergebnis sehr zufrieden", sagt Firmengründer Gerhard Wach. 2011 will das Unternehmen mindestens um 30 Prozent wachsen, wie Sprecher Ralf Eisenbeiß mitteilt.

Neue Mitarbeiter Im Kerngebiet Heilbronn-Franken beschäftigen die Crailsheimer mittlerweile mehr als 1200 Mitarbeiter und damit den Angaben zufolge mehr als jeder andere Personaldienstleister. Insgesamt sind 1600 Mitarbeiter an über 20 Standorten für Franz Wach tätig. Für den Schwäbisch Haller Konkurrenten Bera arbeiten im Moment 1100 Beschäftigte.

Auch für das laufende Jahr ist Gerhard Wach zuversichtlich. "Wir sehen uns für die anhaltend hohe Nachfrage 2011 sehr gut aufgestellt und möchten unseren Expansionskurs fortsetzen", kündigt der Firmenchef an. So sollen auch in den kommenden Monaten neue Filialen eröffnet werden. Aus der geplanten Niederlassung im ehemaligen Kachel-Gebäude in der Heilbronner Kaiserstraße wird allerdings nichts. Der Deal sei wegen Unstimmigkeiten mit dem Eigentümer nicht zustande gekommen, berichtet Eisenbeiß. Derzeit sei man auf der Suche nach einer Alternative in Heilbronn. "Es sollte mindestens eine 1B-Lage sein", nennt er das Hauptkriterium.

Auch nach Osteuropa wollen die Crailsheimer ihre Fühler ausstrecken. Im Moment denke man aber eher über Kooperationen als über eigene Niederlassungen nach, sagt Eisenbeiß.


Kommentar hinzufügen