Schloß Stetten erhält einen autonom fahrenden Kleinbus

Bild: Heimatreporter Angelika di Girolamo

Künzelsau  Ein Pilotprojekt zum Autonomen Fahren startet im Frühjahr 2021 auf Schloß Stetten. Die Residenz erhält einen Kleinbus, der - langfristig ohne Fahrer - zentrale Punkte auf dem Gelände anfährt. Das Land fördert das Vorhaben mit gut 400.000 Euro.


Der erste Trakt des neuen Gesundheitszentrums auf Schloß Stetten ist noch nicht einmal ganz fertiggestellt, da steht auf dem Burgplateau schon das nächste Großprojekt an. Die Residenz erhält einen autonom fahrenden Kleinbus, der alle zentralen Punkte auf dem Schlossareal anfährt. Das Projekt ist einzigartig in der Region. Vergleichbare Versuche gibt es nur in Hamburg und Karlsruhe. Firmen beteiligen sich "Das Auto soll im kommenden Frühjahr auf Schloß Stetten fahren", betont Projektleiter