Öhringen beschließt neues Konzept für Öhringer Messe 2021

Öhringen  8. Messe findet 2021 erst im Oktober statt. Konzept strebt Nähe zur Innenstadt an.

Email

Auch die neue "Messe im Park" wird einen Fokus auf die Ausbildung legen. Um mit neuen möglichen Auszubildenden ins Gespräch zu kommen, ist der Herbsttermin für die Unternehmen günstig.

Foto: Archiv/Hohl

2021 wird es wieder eine Öhringer Messe geben. Das legte der Öhringer Gemeinderat fest. Doch sowohl Konzept als auch Datum werden sich verändern. So will die Stadt verhindern, dass die Öhringer Messe ein ähnliches Schicksal erleidet wie andere Traditionsveranstaltungen, die die Besucher als nicht mehr zeitgemäß empfinden. So wird die 8. Öhringer Messe vom Erscheinungsbild an das beliebte Genießerdorf erinnern mit wertigen Pagoden in Innenstadtnähe statt großer Messezelte auf dem Parkplatz Herrenwiese.

Angenehme Temperaturen

Und statt sommerlicher Hitze werden die Besucher künftig angenehme Herbsttemperaturen zum Bummeln haben: die Messe wird vom 30. September bis 3. Oktober stattfinden. Die Stadt Öhringen wird sich mit einem eigenen Messestand beteiligen und stellt dafür 25.000 Euro zur Verfügung. Ansonsten wird die Messe wie üblich von Detlef Koenitz (Koblenz) veranstaltet. Der Veranstalter trägt auch das finanzielle Risiko der Messe, die seit 2000 in dreijährigem Rhythmus stattfindet.

Das neue Konzept sieht kleine, flexible Zelthallen und Pagoden mit Glaselementen vor, die sich auf einer Messemeile von der Kultura bis zum Schlosshof und der Allmand ziehen soll. So soll die Messe näher an die Innenstadt rücken. Auf dem Marktplatz soll eine Bühne sein. Thematisch soll es eine Verbrauchermesse bleiben. Zudem ermöglicht das freie Gelände besser, vermutlich auch 2021 noch notwendige Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können.

Ausbildung und Ehrenamt

Für die Räte sprach sich Peter Hohl (UNS/Grüne) explizit für den neuen Termin aus und erinnerte an heiße Sommertage in den dann aufgeheizten Messezelten. Auch sei der Herbsttermin gut für die Schulabsolventen und Ausbildungsbetriebe. Denn die Unternehmen wollen mit ihrem Messeauftritt auch neue Auszubildende gewinnen. Einziger im Moment absehbarer Nachteil des Termins sei die mögliche Nähe zur Bundestagswahl. Das, so Hohl, könnte zusätzlichen Stress für die Rathaus-Mitarbeiter bedeuten. Die neue "Messe im Park" wird nicht nur die Ausbildungsbetriebe in den Fokus rücken. Auch am erfolgreichen Konzept der Ehrenamtsbörse wird nicht gerüttelt. An vier Messetagen erwartet der Veranstalter 35.000 potentielle Kunden, Die Messe solle zeigen, dass Öhringen ein dynamischer Wirtschaftsstandort ist.


Yvonne Tscherwitschke

Yvonne Tscherwitschke

stv. Redaktionsleiterin Hohenloher Zeitung

Yvonne Tscherwitschke ist seit 1994 bei der Heilbronner Stimme. Als gebürtige Hohenloherin weiß sie, welche Geschichten die Hohenloher interessieren.

Kommentar hinzufügen