Corona-Impfungen: Mangelverwaltung ist nun Sache der Hausärzte

Impfungen in Arztpraxis
Eine Impfung in einer Hausarztpraxis in Brandenburg.   Bild: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Hohenlohe  Nach Ostern sollte das Impfen in den Praxen anlaufen. Viele Hausärzte haben aber keinen Impfstoff erhalten. Impfberechtigte sind froh über kurze Wege und bekannte Gesichter.


Längst wird niemand mehr als Pessimist beschimpft, der Aussagen des Landes in Sachen Impfen mit Fragezeichen versieht. Das gilt auch für Impfen in Hausarztpraxen. Nach Ostern sollte es Fahrt aufnehmen. Das tut es tatsächlich in einigen Praxen. Sehr viele aber haben diese Woche keinen Impfstoff erhalten, berichtet Dr. Andreas Kühn, Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung im Altkreis Künzelsau. Viele seiner Kollegen, egal, ob in Künzelsau, Ingelfingen oder Niedernhall, seien bisher leer