live 4 you: Hohenloher Schüler erhalten Einblick in Berufsbilder

Öhringen  Über 50 Referenten geben Einblick in 30 verschiedene Branchen. Über 400 Schüler der sieben Hohenloher Gymnasien kommen dafür an die Gewerbliche Schule Öhringen.

Email
Berufe live 4 you für Oberstufenschüler: Von Karriere und Kompromissen

Oberstufenschüler aller Gymnasien aus dem Hohenlohekreis erfahren aus erster Quelle, wie der Berufsalltag in den verschiedenen Branchen aussieht.

Foto: Tscherwitschke

Isabella Ochs ist nicht zu beneiden: Die 17-Jährige Oberstufenschülerin am Hohenlohe-Gymnasium Öhringen ist ein Allround-Talent. Sie wird ihr Abitur in Englisch, Spanisch und Mathe ablegen. Und so breit gefächert ihre schulischen Interessen sind, so offen und unterschiedlich interessiert ist sie bei der Berufswahl: "Medizin, Architektur, Jura, Journalismus oder auch Naturwissenschaften könnte ich mir vorstellen", zählt sie mögliche Studienfächer auf.

Verdienst

Weil sie damit nicht alleine dasteht, organisieren die Hohenloher Schulen und die Service-Clubs Lions Hohenlohe, Hohenlohe-Künzelsau und Hohenloher Land sowie der Rotary Club Künzelsau-Öhringen seit vielen Jahren Berufe live 4y ou. Konzept der erfolgreichen Reihe: Vertreter verschiedener Berufe stellen sich und ihren Alltag vor, beschreiben Ausbildung und Karrierechancen. Sie berichten von den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Berufswahl. Und sie wissen aus erster Hand, wie der Verdienst in der jeweiligen Branche ist und wie schwer oder einfach ein Berufswechsel erfolgt.

Neue Chancen

So berichtet Psychotherapeut Horst Bertsch beispielsweise von den neuen Möglichkeiten, die die Telemedizin ihm in ganz naher Zukunft eröffnet. Beamtinnen der Polizei erzählen aus ihrem Alltag. Die Architekten Martin Knorr und Karin Thiele berichten von ihrem Leben zwischen Zeichenbrett und Baustelle. Aber auch Lehrer, Finanzbeamte und Journalisten stellen ihren teils sehr bewegten Alltag vor.

Rouven Radicke aus Schwabbach hört sich gerade an, was Redakteure bei Tageszeitungen erleben. Er hat aber noch vier weitere Vorträge im Blick, darunter Software-Entwicklung, Psychologie und Veranstaltungsmanagement.

Gefragte Vorträge

Veranstaltungsmanagement ist bei vielen sehr gefragt, die sich auch für Journalistik interessieren. Auch Lehramtskandidaten oder am Polizeiberuf Interessierte finden sich in den Reihen vor der HZ-Redakteurin überdurchschnittlich oft. "Ich will was machen, was nicht jeder unbedingt macht", erklärt Juliane Weller (17) aus Obersulm. Und tatsächlich treffen sich Journalisten und Polizeibeamte oft bei gemeinsamen Terminen und setzen beide Berufe Adrenalin während unkonventioneller Arbeitszeiten frei. Je nach Weichenstellung, erfährt sie, kann man durchaus das eine mit dem anderen verbinden. Denn auch die Polizei braucht mehr und mehr Beamte für die Öffentlichkeitsarbeit. Und warum interessieren sich Schüler für Psychologie und Journalismus gleichzeitig? Auch hier sind ähnliche Grundkompetenzen gefragt wie Empathie und Interesse am Gegenüber und den Geschichten, die die Menschen zu erzählen haben. "Ich habe Psychologie sechsstündig, das interessiert mich", erklärt Gina Halbgebauer.

Mit Plan

Die Neuensteinerin besucht das Sozialwissenschaftliche Gymnasium in Öhringen und weiß als eine der wenigen Schüler schon ziemlich genau, was sie später studieren will. Deshalb war es für sie keine Frage, dass sie den zweiten Tag der Berufsfindungsveranstaltung nutzt, um sich den entsprechenden Studiengang am heutigen Mittwoch in Heidelberg anzusehen. Aber auch Hohenloher Firmen, Finanzamt und die Hochschule sind Stationen auf dem Weg zu mehr Klarheit.


Yvonne Tschwerwitschke

Yvonne Tscherwitschke

Autorin

Yvonne Tscherwitschke ist seit 1994 bei der Heilbronner Stimme. Als gebürtige Hohenloherin weiß sie, welche Geschichten die Hohenloher interessieren.

Kommentar hinzufügen