Hohenlohekreis liegt bei mobilen Impfungen vorn

Hohenlohe  Teams des Zentralen Impfzentrums Rot am See haben im Hohenlohekreis bis Sonntag 1156 Personen versorgt. 900 waren es bis dahin im Kreis Schwäbisch Hall, 475 im Main-Tauber-Kreis, 440 im Landkreis Heilbronn sowie 66 im Stadtkreis Heilbronn. Das Kreisimpfzentrum in Öhringen startet am 22. Januar.

Email
Freuten sich über die Corona-Impfung am vergangenen Donnerstag: Das Ehepaar Manfred und Heidrun Stegele im Altenheim der Hohenloher Seniorenbetreuung (HSB) in Öhringen mit Dr. Stefan Baier. Foto: privat

Mobile Teams des Zentralen Impfzentrums (ZIZ) in Rot am See haben bis 10. Januar 1156 Personen im Hohenlohekreis geimpft. Dies meldet das zuständige Landratsamt Schwäbisch Hall. Die mobilen Impfungen in den Pflegeheimen des Kreises dauern länger als gedacht. Am Wochenende sollten alle 20 angemeldeten Einrichtungen von ZIZ-Teams besucht worden sein. Nun war das Heim in Zweiflingen erst am Dienstag an der Reihe, Waldenburg ist am Mittwoch oder Freitag dran, sagt Dr. Susanne Bublitz, Impfbeauftragte des Kreises.

Nur in einem Pflegeheim muss nicht geimpft werden

Die Impfungen im Künzelsauer Pflegeheim St. Bernhard hätten wegen "aktiver Infektionen" abgesagt werden müssen. Sie sollen im Laufe dieser oder nächster Woche nachgeholt werden. Auch im Max-Richard und Renate Hofmann-Haus in Künzelsau wird jetzt noch geimpft. Es stand gar nicht auf der Liste, weil sich darin im Sommer so viele infiziert hatten, dass eine Herdenimmunität angenommen wurde. "Jetzt haben wir uns anders entschieden", so Bublitz. Damit gibt es nur ein Pflegeheim im Kreis, in dem Impfungen wegen früherer hoher Infektionsraten nicht nötig sind.

 

Hohenlohekreis liegt bei mobilen Impfungen vorn

In zwei Behinderteneinrichtungen soll laut Bublitz in den nächsten Tagen geimpft werden: im Haus Schönblick in Untersteinbach und im Eduard-Knoll-Wohnzentrum in Krautheim. "In den sechs anderen Behindertenheimen im Kreis dürfen wir nicht mobil impfen", berichtet Bublitz. Sie verfügten über keine "vollstationäre Pflegeeinrichtung" und müssten deshalb bei den mobilen Impfungen des ZIZ außen vor bleiben, habe das Landratsamt Schwäbisch Hall entschieden. Bislang habe es bei den Impfungen in den Pflegeheimen keinerlei Komplikationen gegeben, so Bublitz: "Am 20. Januar stehen in Untersteinbach und Öhringen schon die ersten Zweitimpfungen in Heimen an."

Die bisherige Impfbilanz des ZIZ Rot am See

Vom 28. Dezember bis 10. Januar sind unter der Regie des ZIZ Rot am See 3037 Personen mobil geimpft worden: 1156 im Hohenlohekreis, 900 im Kreis Schwäbisch Hall, 475 im Main-Tauber-Kreis, 440 im Landkreis Heilbronn sowie 66 im Stadtkreis Heilbronn. 180 bis 250 Impfungen fänden täglich statt, so das Haller Landratsamt. Stationär geimpft wurden im ZIZ Rot am See vom 27. Dezember bis 10. Januar 3355 Personen - rund 250 pro Tag. Sie würden aus ganz Baden-Württemberg kommen, exakte Statistiken gebe es aber nicht: auch nicht darüber, wie viele aus den fünf Kreisen Heilbronn-Frankens vor Ort gewesen seien.

Alle zehn ZIZ im Land könnten aktuell pro Tag auf jeweils 600 Impfdosen zurückgreifen, erklärt Martin Jox, Sprecher des Sozialministeriums. So auch das ZIZ in Rot am See: "Wir haben derzeit rund eine Million impfberechtigte Menschen, die Liefermenge gibt aber nur her, dass wir täglich rund 6000 Dosen im Land verimpfen können."

Kreisimpfzentrum Öhringen steht in den Startlöchern

Das Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Öhringer Hohenlohe-Sporthalle geht wie alle anderen KIZ im Land am 22. Januar in Betrieb. Nach den Worten von Jox könnten "freie Termin-Slots wenige Tage vor dem Start" gebucht werden. "Zu Beginn wird es so viele Termine geben, wie es Impfstoffdosen gibt", erklärt Sascha Sprenger, Sprecher der Landratsamts. Dem KIZ Öhringen stünden zunächst 500 Impfdosen pro Woche zur Verfügung, sagt Jox. Das ist nicht viel. Deshalb gebe es anfangs reduzierte Öffnungszeiten, "die jedoch bürgerfreundlich gestaltet werden, das heißt nachmittags und am Wochenende", so Sprenger.

Mehr Dosen für stationäre Impfungen in Öhringen?

Mobile Impfteams sind auch im KIZ vorgesehen. Da die mobilen Teams des ZIZ im Hohenlohekreis schon weit vorangeschritten sind, geht das hiesige Landratsamt derzeit davon aus, im KIZ Öhringen mehr Dosen für die stationären Impfungen zur Verfügung zu haben. "Diese würden dann auch dort verimpft", so Sprenger. Es sei denn, die Zielgruppe für mobile Impfteams würde bis dahin erweitert.


Corona Newsletter

Ralf Reichert

Ralf Reichert

Redaktionsleiter Hohenloher Zeitung

Ralf Reichert ist seit Oktober 2006 Redaktionsleiter der Hohenloher Zeitung. Die Region Hohenlohe ist seit jeher seine journalistische Heimat. Er kam vom Haller Tagblatt und stammt aus dem Taubertal. Bei der HZ kümmert er sich vor allem um die Kreisthemen.

Kommentar hinzufügen