Hohenlohekreis hat landesweit die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz

Hohenlohe  Mit fünf gemeldeten Neuinfektionen am Samstag und einer weiteren am Sonntag sind die Corona-Zahlen im Hohenlohekreis weiter niedrig. Am Wochenende wurden zudem 585 Dosen des Impfstoffs verimpft.

Email

Die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie beträgt nun 2661. Die Zahl der mit dem Virus verstorbenen Menschen ist seit einigen Tagen konstant bei 91. Die niedrigen Infektionszahlen machen sich nun auch bei der Sieben-Tage-Inzidenz bemerkbar. Der Virusmarker ist von knapp über 50 am Freitag auf 43,5 gesunken. Damit hat Hohenlohe landesweit die niedrigste Inzidenz. Am Wochenende wurden die ersten Senioren im KIZ geimpft.

Es gab einzelne unvorhergesehene Situationen

Von Freitag bis Sonntag wurden alle 585 Dosen verimpft, das teilt das Landratsamt am Sonntagabend mit. Am Sonntag wurde bis 18 Uhr geimpft. "Rückblickend betrachtet lief das erste Wochenende wirklich gut. Natürlich haben wir im Handling bei manchen Dingen nachgesteuert oder waren mit Themen konfrontiert, die wir nicht vorhersehen konnten", erklärt Landrat Matthias Neth.

So kam es zum Beispiel vereinzelt vor, dass Personen zwar einen Termin online gebucht haben, "wir diesen aber nicht im System hatten", erklärt Mike Weise, Leiter des KIZ, und bittet, den Prozess der Buchung bis zum Ende durchzuführen. Die Terminbestätigung gebe es per E-Mail.

"Ich bin sehr froh, dass das erste Wochenende so reibungslos über die Bühne gegangen ist und wir den Impfstoff zeitnah verimpft haben", sagt Neth. Er hofft, dass das Land bald mehr Impfstoff zur Verfügung stellt. Das KIZ wird am nächsten Wochenende erneut öffnen. Die Termine sind vergeben.


Corona Newsletter

Yvonne Tscherwitschke

Yvonne Tscherwitschke

stv. Redaktionsleiterin Hohenloher Zeitung

Yvonne Tscherwitschke ist seit 1994 bei der Heilbronner Stimme. Als gebürtige Hohenloherin weiß sie, welche Geschichten die Hohenloher interessieren.

Kommentar hinzufügen