Bahnstrecke Schwäbisch Hall-Öhringen in den Sommerferien gesperrt

Hohenlohe/Heilbronn  Für den neuen Weilertunnel in Schwäbisch Hall müssen zwei Hilfsbrücken eingebaut werden. Deshalb fahren auf der Strecke zwischen Hall und Öhringen eineinhalb Monate keine Züge. Die Sperrung wirkt sich bis nach Heilbronn aus.

Von unserer Redaktion
Email

Zwischen Schwäbisch Hall und Öhringen (hier der Bahnhof) wird der reguläre Schienenverkehr über die Sommerferien eingestellt. Foto: Archiv/Hatos

Die Bahnstrecke zwischen Schwäbisch Hall-Hessental und Öhringen wird vom 1. August bis zum 13. September gesperrt. Grund dafür sind vorbereitende Arbeiten für den Bau des Weilertunnels in Schwäbisch Hall. Fahrgäste können in dieser Zeit zwischen Schwäbisch Hall-Hessental und Öhringen Ersatzbusse nutzen. 

Die Streckensperrung hat auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr zwischen Crailsheim und Schwäbisch Hall-Hessental sowie zwischen Schwäbisch Hall-Hessental und Heilbronn. Zwischen Öhringen und Heilbronn entfallen die Züge der Westfrankenbahn und werden durch Eilzüge der AVG ersetzt. Zwischen Crailsheim und Schwäbisch Hall-Hessental fallen teilweise Züge aus. Außerdem gelten zum Teil andere Fahrzeiten.

Auch in Heilbronn wird es Brückenarbeiten geben

Vom 21. bis zum 28. August wird der Schienenersatzverkehr wegen Brückenarbeiten bis nach Heilbronn verlängert. Dann fahren Schnellbusse mit Halt in Weinsberg nach Heilbronn, manche halten zusätzlich in Willsbach. In diesem Zeitraum entfallen zwischen Heilbronn-Pfühlpark und Öhringen alle Stadtbahnen der AVG. Auch sie werden durch Busse ersetzt. 

Mehr Infos bei der Bahn

Die Deutsche Bahn empfiehlt Fahrgästen, sich mittels Echtzeitinformationen in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft über die aktuellen Reiseverbindungen zu informieren. Informationen gibt es auch beim Kundendialog Westfrankenbahn unter der Rufnummer 06021 372-0111.


Kommentar hinzufügen