Wird die Kochertalbahn reaktiviert?

Hohenlohe  Der Bund gibt deutlich mehr Geld für die Wiederbelebung stillgelegter Bahnstrecken aus. Das Land prüft 41 Trassen, unter anderem die Kochertalbahn zwischen Künzelsau und Waldenburg.

Email
Wird Kochertalbahn reaktiviert?

Endstation Künzelsau: Wird die Kochertalbahn reaktiviert?

Foto: Montage/Archiv

Nicht nur für die Elektrifizierung von Bahnstrecken setzt der Bund deutlich mehr Geld, sondern auch für deren Reaktivierung. Die Gesetzesänderung könnte also der Kochertalbahn zugute kommen. Wenn sie zu jenen Projekten gehört, die das Land auswählen wird.

Von 75 Strecken blieben nach einer ersten Prüfung 41 übrig - darunter auch die Kochertalbahn zwischen Künzelsau und Waldenburg. Sie werden derzeit untersucht. Die 15 aussichtsreichsten Kandidaten sollen bis Ende 2020 gefunden sein, so Axel Dürr, Sprecher des Verkehrsministeriums. Diese würden erneut gecheckt auf Fahrgastpotenzial und Investitionskosten, bis jene Strecken feststünden, "für die das Land dauerhaft auch die Betriebskosten übernehmen wird".

Das Budget reiche bislang "für bis zu weiteren 100 Kilometern Bahnstrecken". Sollten - nach der Prüfung oder politisch gewollt - mehr Strecken infrage kommen, müsste die Finanzierung der laufenden Kosten neu geklärt werden.


Ralf Reichert

Ralf Reichert

Redaktionsleiter Hohenloher Zeitung

Ralf Reichert ist seit Oktober 2006 Redaktionsleiter der Hohenloher Zeitung. Die Region Hohenlohe ist seit jeher seine journalistische Heimat. Er kam vom Haller Tagblatt und stammt aus dem Taubertal. Bei der HZ kümmert er sich vor allem um die Kreisthemen. 

Kommentar hinzufügen