Wie Veterinäre im Stall für Ordnung sorgen

Wie Veterinäre im Stall für Ordnung sorgen

Hohenlohe  Zwei Landwirte aus Hohenlohe dürfen seit 2018 keine Tiere mehr halten. Auf ihren Höfen fanden Veterinäre schlimme Umstände vor. Bis die Tierhaltung aber untersagt werden kann, ziehen manchmal Jahre ins Land. Über das Problem mit den "Problembetrieben".

Von Yvonne Tscherwitschke


Es passiert selten, aber es passiert: Ein Gericht in Ulm verurteilte jüngst einen Landwirt aus Merklingen zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe, weil er den Tod von 1600 Tieren zu verantworten hatte. Zudem soll er zwei Schweine mit dem Hammer erschlagen haben. Der Richter sprach von einer "Massentierhölle". Bis es soweit kommt, muss viel passieren, erklären die zuständigen Veterinäre im Landwirtschaftsamt Hohenlohekreis. Sie kontrollieren 2145 Betriebe mit Nutztierhaltung. Im Jahr