Rosé und Weißweine haben in Öhringen die Nase vorn

Öhringen  Nach fünf geselligen Tagen und Nächten auf dem 24. Hohenloher Weindorf in Öhringen wurden am späten Montagabend die letzten Gläser, Flaschen und Teller geleert. Juergen Koch zieht mit Weindorf-Organisator Eberhard Brand Bilanz.

Rosé und Weißweine haben die Nase vorn

Eberhard Brand

Foto: Juergen Koch

Hat sich das gute Wetter in diesem Jahr auch in den Besucherzahlen widergespiegelt?

Eberhard Brand: Wir schätzen die Besucherzahl insgesamt an allen Tagen auf rund 35.000. Da es keine Eingangskontrollen gibt, ist eine genaue Angabe nicht möglich.

 

Was waren denn die Renner unter den gut 200 Weinen und Sekten ?

Brand: Wie bisher Rosé- und Weißweine. Besonders beliebt waren fruchtige Weine mit etwas Restsüße. Rotweine wurden deutlich weniger nachgefragt.

 

Erneut hat das Junge Weindorf das Hofgarten-Rondell in eine Partyzone verwandelt. Wie wird es bei den jungen Leuten angenommen und welche Altersgruppe überwiegt dort?

Brand: Der Hofgarten wurde sehr gut angenommen. Das Durchschnittsalter der Besucher ging eher nach oben. Anders als bisher haben inzwischen auch Gäste in der Altersgruppe 30plus den Hofgarten für sich entdeckt. Das freut uns sehr.

 

Die Weindorf-Speisekarten bieten weit mehr als Wurst, Steak, Pommes & Co. Welche Rolle spielt hier der Gastrowettbewerb "Ausgezeichnet regional"?

Brand: Er trägt mit dazu bei, dass die Qualität unseres Speiseangebots und damit auch das Niveau der Veranstaltung steigt. Darüber hinaus haben wir mit unserem Gastrowettbewerb ein Alleinstellungsmerkmal. Wir geben die Gewinner bereits bei der Weindorferöffnung bekannt, das ist bisher einzigartig.

 

Bisher war das Weindorf immer eines der friedlichsten Feste der Region. Wie sieht die Bilanz in diesem Jahr aus?

Brand: Die Veranstaltung ist im Großen und Ganzen wieder sehr friedlich verlaufen. Es gab ein paar kleinere Zwischenfälle, die aber von der Polizei und vom Sicherheitsdienst schnell unter Kontrolle gebracht wurden.

 

Im nächsten Jahr jährt sich das Weindorf zum 25. Mal. Gibt es schon Überlegungen, wie dieser runde Geburtstag gefeiert werden soll?

Brand: Ja, es gibt schon Überlegungen. Aber mehr kann ich dazu im Moment noch nicht sagen.

 


Das war das Hohenloher Weindorf in Öhringen

Bei Beschickern wie Besuchern kehrt der Alltag wieder ein. Nach fünf Tagen und Nächten wurden am späten Montagabend die letzten Zehntele und Fläschle geleert.

Tausende Menschen feierten seit Donnerstagabend auf den MarktplatzIn idyllischer Kulisse mitten in Öhringen war das Weindorf während der letzten Tage und Nächte vierzig Stunden lang geöffnet. Inklusive Jungem Weindorf, das am Freitag- und Samstagabend das Hofgarten-Rondell zur Partyzone machte. 

Stimme.de zeigt noch einmal die schönsten Momente rund um den Marktplatz und den Schlosshof.

 

 

 

 

Kommentar hinzufügen