Müllgebühren in Hohenlohe steigen 2020 schon wieder

Neuer ökologischer Abfallwirtschaftsplan für NRW

Hohenlohe  Die Abfallwirtschaft des Hohenlohekreises verlangt nächstes Jahr 16,6 Prozent mehr. Warum muss das sein? Die Stilllegung und Nachsorge der Mülldeponie Beltersrot wird viel teurer als gedacht. Doch das ist nur ein Grund.


Die Müllgebühren im Hohenlohekreis kennen seit 2017 nur noch eine Richtung: nach oben. Wie der Kreistag jetzt bei drei Gegenstimmen beschlossen hat, steigen sie 2020 nochmals um 16,6 Prozent. Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt zahlt dann 216,60 Euro pro Jahr für die Entsorgung von Rest- und Biomüll, wobei dieser Betrag wie bisher eine Reihe zusätzlicher Leistungen beinhaltet: etwa die Nutzung der Recyclinghöfe und Grüngutplätze. Bisher sind es 185,70 Euro. Damit wurden die