Knatsch zwischen Fürstenhaus und Waldenburger Verwaltung

Warum es zwischen Fürstenhaus und Waldenburger Verwaltung Knatsch gibt
Noch bevor sich auf der Karlsfurtebene und der Viehweide irgendein Windrad dreht, sorgen die Anlagen für Wirbel. Foto: HSt  

Hohenlohe  Waldenburgs Bürgermeister Markus Knobel wirft dem Erbprinz zu Hohenlohe-Oehringen Wortbruch und "Geldverdienen auf Kosten der Allgemeinheit" vor. Hintergrund ist der geplante Windpark Karlsfurtebene. Der Grundstücksbesitzer wehrt sich gegen die Vorwürfe.

Von Christian Nick

Es waren schwere rhetorische Geschütze, die Waldenburgs Rathauschef Markus Knobel unlängst bei der Anhörung zum geplanten Windpark Karlsfurtebene auffuhr - zunächst noch ohne Namen zu nennen: Den Grundstücksbesitzern, die der Projektentwicklungsfirma Abo Wind die Flächen zur Errichtung der Windräder verpachten, gehe es "nur ums Geldverdienen auf Kosten der Allgemeinheit", so Knobel, der dafür langen Applaus von den Kritikern erntete. Von den insgesamt neun Windkraftanlagen, die dort