Hohenlohekreis bereitet sich auf den Ausbau der B19 vor

Falls der Ausbau der B19 kommt: Landrat will gewappnet sein

Hohenlohe  Der Hohenlohekreis plant volle vier Spuren zwischen Gaisbach und der A6 auf eigene Kosten vor. Der Ausbau der vielbefahrenen Straße ist beim Land noch kein Thema.


Es wird noch einige Zeit dauern, bis die staugeplagte B19 zwischen Gaisbach und der A6 durchgängig auf vier Spuren ausgebaut sein könnte. Landrat Matthias Neth hält an diesem Ziel unvermindert fest, auch wenn die Wirklichkeit vorerst ganz anders aussieht. Zunächst müssen sich die Verkehrsteilnehmer mit zwei "aufgeweiteten" Kreuzungen begnügen, das heißt: Vier Spuren gibt es nur auf auf einigen hundert Metern. Frühestens 2022 bei Belzhag, wohl erst nach 2025 beim Gewerbepark