Hauptziel ist, Künzelsau mit der Bahn zu verbinden

Hohenlohe  Die Regiobuslinien 7 und 19 fahren täglich von frühmorgens bis spätabends im Stundentakt. Eine Fortführung bis Dezember 2024 ist geplant.

Hauptziel ist, Künzelsau mit der Bahn zu verbinden

Ab Künzelsau geht es mit der RB 19 nach Bad Mergentheim.

Foto: Ralf Reichert

Wer mit dem Bus von Künzelsau nach Bad Mergentheim und zurück will, hat seit 12. Dezember 2016 gute Karten: Es geht im Stundentakt voran. Mindestens. Von früh morgens bis spät abends. Nicht nur werktags, sondern auch an den Wochenenden. Mit modernen Bussen, die behindertengerecht und klimatisiert sind. Und in denen man kostenlos WLAN nutzen kann.

Mittelzentren ans Schienennetz bringen

Das Hauptziel ist, die Kreisstadt so verlässlich mit der Tauberbahn zu verbinden, dass alle Anschlusszüge erreichbar sind und Zugfahrer aus dem Raum Künzelsau, die in der Kurstadt ankommen, genauso sicher wieder nach Hause zurückkommen. Künzelsau ist Mittelzentrum, hat aber keinen Bahnanschluss.

Doch das Land will unbedingt alle Mittelzentren ans Schienennetz bringen. Also erledigen im Falle Künzelsaus zwei erweiterte Regiobuslinien den Part: Nummer 19, zum Bahnhof Bad Mergentheim. Und Nummer 7, zum Bahnhof Waldenburg und der Hohenlohebahn.

Förderantrag noch nicht bewilligt

Die zwei aufgestockten Linien kosten den Hohenlohekreis 200.000 Euro pro Jahr. Den Rest finanziert das Land. Ende dieses Jahres läuft das Förderprogramm aus. Der Kreistag hat am 20. Mai mit 33 Ja-Stimmen und einer Enthaltung beschlossen, das Angebot bis Dezember 2024 fortführen zu wollen und einen entsprechenden Förderantrag zu stellen. Dieser ist noch nicht bewilligt worden.

Wie wird das Angebot bisher genutzt? Um das herauszufinden, werden die Fahrgäste 16 mal im Jahr gezählt: acht mal im Frühjahr, acht mal im Herbst. Schul- und Ferienwochen werden dabei genauso berücksichtigt wie Werktage und Wochenenden. Im Jahr 2016, als der Verkehr auf der Regiobuslinie 19 noch nach dem begrenzten Schema rollte, wurden anhand der beiden Schwerpunktzählungen im Frühjahr und Herbst hochgerechnet insgesamt 376.690 Fahrgäste gezählt. Im Jahr 2017 waren es 416.530, bevor die Zahl 2018 auf 385.962 schrumpfte. Für das Jahr 2019 liegt noch keine Auswertung vor.

Ein Trend nach dem ersten Jahr

Wer nutzt das Angebot der RB19? Ohne Fahrgäste repräsentativ befragt zu haben, lautete der Trend nach dem ersten Jahr: Hauptgrund sei nicht der Anschluss zur Tauberbahn, sondern die Freizeitgestaltung. Weitere Erkenntnis: Tagsüber werde das Angebot angenommen, am Wochenende und in den Randzeiten aber nicht so gut wie auf der erweiterten Regiobuslinie 7, die seit 28. Februar 2016 nach Waldenburg fährt, von wo tendenziell mehr Fahrgäste in die Hohenlohebahn umsteigen. Daran dürfte sich bis heute wenig geändert haben.

 


Ralf Reichert

Ralf Reichert

Redaktionsleiter Hohenloher Zeitung

Ralf Reichert ist seit Oktober 2006 Redaktionsleiter der Hohenloher Zeitung. Die Region Hohenlohe ist seit jeher seine journalistische Heimat. Er kam vom Haller Tagblatt und stammt aus dem Taubertal. Bei der HZ kümmert er sich vor allem um die Kreisthemen. 

Kommentar hinzufügen