Endspurt beim 24. Hohenloher Weindorf

Öhringen  Bedingt durch das optimale Sommerwetter war am vergangenen Wochenende viel los auf dem 24. Hohenloher Weindorf in Öhringen. Zu Ende geht die Veranstaltung rund ums Schloss am heutigen Montag um 23 Uhr. 

Von Yvonne Tscherwitschke
Email

 

 

Im Hofgarten, beim Jungen Weindorf, herrscht Festival-Atmosphäre: Entspannt sitzen junge Weintrinker im Gras. Viele sind extra für das Weindorf von ihren Studienorten nach Hause gekommen. Bene (20) aus München lobt: "Die Atmosphäre ist toll". Er sitzt mit Freunden im Kreis. Ein Tischtennisball macht die Runde. "Weinpong", grinst Filip (20).

Treppensteher

Von dem Weindorf-Typ Spieler ist es nur ein kurzer Weg zum Treppensteher. Der schätzt den Überblick, den man von der langen Hofgartentreppe aus hat und die Tatsache, die Ankommenden schon von weitem zu sehen. Einziges Problem: Die Sicherheitsmänner sehen das gar nicht mehr so gern. Und so wird der Treppensteher schnell zum Brunnenläufer: Denn auch der Marktplatzbrunnen ist beliebter Treff- und Sammelpunkt.

Profis

An den Tischen davor sitzen Jürgen und Elisabeth Wiedel. Die beiden Bretzfelder gehören zu den erfahrenen Weindorf-Gängern: Sie tragen ihre Gläser um den Hals. "So hat man die Hände frei", erklärt Jürgen Wiedel. Beim Rebenglühen, habe er die gehäkelten Glashalter bei einer Frau gesehen und bewundert. "Sie hat sie selber gemacht und hatte zufällig noch zwei dabei". Und was verstekt sich dahinter? "Muskateller".

Biertrinker

Eigentlich gehören Frederik und Uwe allein schon ihres Berufes wegen zu den Biertrinkern. Die beiden sind Zimmerleute auf der Walz. Sie haben sich Montag unterwegs zufällig getroffen und wollen nun ein Stück des Weges Richtung Tirol zusammen gehen. In Öhringen machen sie Station. "Bei einem gemütlichen Fest im Sommer trinke ich gerne einen kühlen Weißwein und sonntags einen Roten", sagt Uwe.

Genießer

Zu den Genießern zählen Bettina Bathelt und Harry Baumann. Die beiden sind 107 Kilometer und 1100 Höhenmeter aus dem Stuttgarter Raum nach Öhringen geradelt und wollen weiter nach Rottenburg. "Eine herrliche Tour und ein wunderschönes Fest mit gutem Essen und gutem Wein", loben sie, einen Teller mit Rostbraten und Spätzle vor sich, dazu Riesling und Muskateller im Glas.

Probierer

Dann gibt es noch die Probierer, die das Angebot von 204 Weinen und Sekten nutzen, um Neues zu entdecken. Dazu gehören Andreja Ahlin und Marco Krämer. Andreja mag trockene Weine, Marco trinkt halbtrocken. Im Sommer, kommenl kühle Weiß- und Roséweine ins Glas, später ein Lemberger. Die Auswahl ist groß. Vor allem donnerstags und sonntags, weiß Michael Borth vom gleichnamigen Bretzfelder Weingut, wird viel probiert. "Samstags weiß man dann, was man will."

 

INFO

Das 24. Hohenloher Weindorf rund um das Schloss in Öhringen hat am heutigen Montag von 17 bis 23 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www.hohenloher-weindorf.de

 
 

Kommentar hinzufügen