Das ist das neue Führungsteam am Hohenloher Krankenhaus

Öhringen  Die neue Führungsspitze am Hohenloher Krankenhaus und der Hohenloher Seniorenbetreuung steht fest. Am Donnerstag hat sich das Team vorgestellt - darunter einige langjährige Mitarbeiter.

Von Barbara Griesinger

Das neue Leitungsteam von Hohenloher Krankenhaus und Hohenloher Seniorenbetreuung
Das neue Leitungsteam von Hohenloher Krankenhaus und Hohenloher Seniorenbetreuung. Foto: Barbara Griesinger  

Seit Mai des vergangenen Jahres ist die BBT-Gruppe Mehrheitsgesellschafter der Hohenloher Krankenhaus gGmbH (HK) und deren Tochter der Hohenloher Seniorenbetreuung gGmH (HSB). Nun wurde im Öhringer Krankenhaus die neue Führungsspitze vorgestellt, die Krankenhaus und Seniorenheime zukunftsfit machen sollen.

Bei den Barmherzigen Brüdern Trier (BBT-Gruppe) besteht die Führungsspitze in jeder Einrichtung grundsätzlich aus einem Führungsteam, das gemeinsam dafür Sorge trägt, dass die Einrichtung gemäß des unternehmerischen Leitbilds pflegerisch, medizinisch und auch wirtschaftlich gut in die Zukunft geführt wird.

Was das für HK und HSB unter dem BBT-Dach heißt, fasst Thomas Weber, Regionalleiter der Gesundheitsholding Tauberfranken zusammen: In Krankenhaus wie auch den Senioreneinrichtungen steht der "Mensch im Mittelpunkt" und er wird wohnortnah "mit hoher fachlicher Kompetenz und Herz" gepflegt, begleitet und betreut. Als Fernziel sieht er eine wirtschaftlich erfolgreiche HK, die zugleich zu einem Modellprojekt der Grund- und Regelversorgung im, ländlichen Raum werden soll, von dem man - so Weber - "vieles lernen und sich einiges abschauen" kann.

Zwei bewährte Kräfte arbeiten im Führungsteam weiter

Im Klinikbereich ist dafür künftig das Vierergespann aus Hausoberem, ärztlichem, kaufmännischem und Pflegedirektor verantwortlich. Zwei aus dieser Quadriga sind mit der Hohenloher Krankenhaus gGmbH seit Jahren vertraut: Werner Reinosch, Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie und seit 20 Jahren Arzt am HK, übernimmt die Funktion als ärztlicher Direktor und ist damit für medizinische Belange zuständig.

Als Pflegedirektor kümmert sich Helmut Munz künftig um alle Bereiche und Belange der Pflege. Er hat 1977 als Krankenpfleger im Kreiskrankenhaus Künzelsau zu arbeiten begonnen und stieg seitdem kontinuierlich auf - zum Funktionsbereichleiter für OP und Anästhesie, zum Führungsassistent in der Medizinischen Logistik, zum Qualitätsmanagementbeauftragten im Krankenhaus- und Reha-Bereich und schließlich zum Betriebsleiter des Hohenloher Krankenhauses.

Neuer Hausoberer ist Diakon Martin Schmelcher

Als kaufmännischer Direktor kommt der 36-jährige Alexander Hoß an Bord. Der studierte Betriebswirt mit Wurzeln im Neckar-Odenwald-Kreis hat an der Universitätsklinik Köln Erfahrungen im Krankenhausmanagement gesammelt. Dort war er nicht nur als Leiter des Geschäftsbereichs Patientenverwaltung tätig, sondern auch in der Stabsabteilung Controlling des Uniklinikums.

Die wichtigsten Stelle im Leitungsteam, die Stelle des Hausoberen, übernimmt der angehende Diakon Martin Schmelcher, der zuletzt als Geschäftsführer für zwölf Kindertagesstätten der Erzdiözese Freiburg verantwortlich war. Als Hausoberer vertritt er die Anliegen der BBT-Gruppe, sorgt sich um die Umsetzung der Leitlinien, ist zuständig für das Beschwerdemanagement, sowie Ansprechpartner für Seelsorge und Ehrenamt. Er achtet auf ethische Aspekte im Alltag von Medizin und Pflege, ist verantwortlich für Unternehmenskultur und biete sich als Vermittler bei Konflikten zwischen Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern an.

Verantwortung für die Seniorenbetreuung übernimmt Antonia Büchner

Diese Aufgabe übernimmt Martin Schmelcher zugleich auch im Führungsteam der HSB. Dort fungiert Christine Demuth-Neumeister, die seit 2017 Leiterin des Altenzentrums Neuenstein ist, als Pflegedirektorin. Die 52-Jährige ist nicht nur ausgebildete Pflegefachkraft, sie hat sich zur Fachkauffrau im Gesundheitswesen weitergebildet und an er Akademie Heidelberg Pflegemanagement studiert.

Die wirtschaftliche wie personelle Verantwortung in der HSB übernimmt Antonia Büchner, die bereits seit Mai 2017 kaufmännische Direktorin der Seniorenzentren der Gesundheitsholding Tauberfanken ist. Die 35-Jährige hat Managementerfahrung sowohl um Klinik-, als auch im Seniorenbereich und arbeitete nach ihrem Studienabschluss zunächst als Assistentin der Regionalleitung der Gesundheitsholding Tauberfranken und war für die Erstellung des medizinischen Leistungskonzepts zuständig.