Biomüll im Hohenlohekreis: Energetische Lösung light

Biomüll im Hohenlohekreis: Energetische Lösung light

Hohenlohe  Weil die Firma Hauke Erden verkauft wurde und der neue Eigentümer Remondis das Kompostwerk in Öhringen neu justiert, können Teile des Biomülls aus dem Hohenlohekreis 2020 zu Strom und Wärme werden: in einer Anlage in Sinsheim, an der Remondis beteiligt ist.

Von Ralf Reichert

Ihr Kosename klingt niedlich: Betty. Ihr voller Name führt bislang in die Irre: Bioenergietonne. Denn der Biomüll aus dem Hohenlohekreis wird noch gar nicht in Strom und Wärme umgewandelt, sondern ausschließlich zu Kompost verarbeitet. Läuft alles wie geplant, wird sich dies ab Mitte 2020 ändern. Dann sollen gewisse Teilmengen tatsächlich energetisch verwertet werden. Wie viel genau, ist nicht vertraglich fixiert worden. Es wird sich aber um einen "vierstelligen Betrag pro Jahr"