Bahnhof wird zum Hauptbahnhof

Öhringen - Zwei Jahre haben die Öhringer gewartet, nun wird der Wunsch zur Wirklichkeit: Der Bahnhof der Großen Kreisstadt wird mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember zum Hauptbahnhof. Das gab jetzt die Bahn AG bekannt.

Von Peter Hohl

Öhringen - Zwei Jahre haben die Öhringer gewartet, nun wird der Wunsch zur Wirklichkeit: Der Bahnhof der Großen Kreisstadt wird mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember zum Hauptbahnhof. Das gab jetzt die Bahn AG bekannt.

Begründung: Der Namenszusatz erleichtere den Fahrgästen und Besuchern der Stadt die Orientierung bei der Wahl des Haltepunktes. Bekanntlich war mit dem Start der Stadtbahn im Dezember 2005 zunächst der Haltepunkt Öhringen-Cappel und später auch Öhringen-West hinzugekommen. Voraussichtlich im Herbst 2009 geht mit Öhringen-Römerwall die vierte Station im Stadtgebiet in Betrieb.

Verkehrsknoten

Der neue Öhringer Hauptbahnhof sei nicht nur das Eingangstor zur Innenstadt, sondern durch den Bahnhofsvorplatz mit Busbahnhof, Taxiständen und Parkdeck auch ein zentraler Verkehrsknoten für Öhringen und die Region, heißt es in einer Mitteilung der Bahn. Im Bahnhofsgebäude selbst biete die Mobilitätszentrale Mobiz ihre Dienste rund um Bus, Bahn und Stadtbahn sowie touristische Informationen zur Stadt Öhringen. Die Namensänderung „Hauptbahnhof“ umfasse neben der Stationsbezeichnung die Fahrgastinformationssysteme, die Fahrplanunterlagen sowie die automatischen Bandansagen in den Zügen.

Reaktion

Die Stadt Öhringen hatte die Namensänderung im Herbst 2006 beantragt. „Wir freuen uns, dass der Zielpunkt der Stadtbahnlinie S4 beziehungsweise der bisherige Bahnhof der Regionalzüge nun umbenannt wird“, so Rathaus-Sprecher Dr. Michael Walter. Dies werte den künftigen Hauptbahnhof, der sehr zentral und nahezu ideal in der Innenstadt liege, nochmals auf.

Pikanterie am Rande: Die Bahn AG hatte im Sommer mitgeteilt, dass sie den Öhringer Bahnhof - wie etliche andere auch - verkaufen wolle. Daraufhin hat die Stadt im Oktober den Bahnhof in das neue Sanierungsgebiet entlang der Stadtbahntrasse aufgenommen, um sich das Vorkaufsrecht zu sichern.