An Webers Grab Zigarre rauchen

Verein „Smokün Friends“ lässt am 19. Juli alte Tradition wiederaufleben

Kupferzell - - Carl Julius Weber (1767-1832) ist einer der bedeutendsten Autoren Hohenlohes. Er war wohl der erste Satiriker seiner Zeit. An seinem Grab in Kupferzell soll man auf sein Geheiß „Zigarre rauchen und Purzelbaum schlagen“.

Es war lange Tradition, dass der Bürgermeister von Kupferzell mit Gefolge an Webers Todestag an dessen Grab eine Zigarre raucht. Diese Tradition ist allerdings eingeschlafen, doch dagegen will der Zigarren-Club Künzelsau „Smokün Friends“ etwas tun. Deshalb trifft sich der Verein am Sonntag, 19. Juli, um 18 Uhr am Friedhof, um mit Bürgermeister Joachim Schaaf und Gemeinde-Archivar Andreas Volk eine Zigarre zu rauchen. Volk wird einen kurzen Vortrag über Weber halten, auch der Künzelsauer Marionettenspieler Ted Moré ist mit dabei. Anschließend spaziert die Gruppe in den neuen Bahnpark, um das Ganze gemütlich bei Wein und Sprudel ausklingen zu lassen. Teilnehmer sind willkommen. has