Sonne, Sand und Baden

Hohenlohe  Ein beliebtes Ziel: Badeseen. Dort lässt es sich am vielleicht einzigen Sommerwochenende entspannen, Zeit mit der Familie verbringen und den Alltagstress vergessen.

Email

Ab ins Boot: Julia Lang und Emily Gasch schnappen sich am Tiroler See die Paddel.

Fotos: Stefanie Jani

Endlich schwitzen: An diesem vielleicht einzigen Sommerwochenende in den Ferien genossen viele Menschen in der Region die sommerlichen Temperaturen. Am Buchhhorner See im Pfedelbacher Teilort und am Tiroler See in Forchtenberg tummelten sich am Wochenende viele Menschen am Ufer und im See. Komplett überfüllt waren sie nicht. "Ein normaler Sonntag", beschreibt Ledrice Weber-Horch, Kioskbetreiberin am Tiroler See, die Lage.

Den Sommertag genießen

Birgit Juskowjak steigt am Samstag aus dem warmen Buchhorner See. "Einfach Schwimmen, grillen und den Sommertag genießen", so sind die Pläne der Obersulmerin. Sie ist Dauercamperin am Buchhorner See und hat dieses Jahr nur wenige Sommertage dort genießen können. Tochter Bianca ist zu Besuch und ergänzt: "Wir waren schon im Urlaub, denn hier war das Wetter nur schlecht, deshalb freuen wir uns heute." Und Tochter Kyra (10 Monate) gefällt vor allem der Sandstrand.

Dort am Ufer gibt es fast schon Stau vor lauter Booten. "See, See und nochmals See", lacht Linda Bruckner, wenn man sie nach den Plänen fürs Wochenende fragt. Schon die Oma der Frau aus Waiblingen hatte einen Wohnwagen auf dem Campingplatz, deswegen ist sie meist die ganzen Sommerferien in Buchhorn. So viel Pech mit dem Wetter hat sie aber selten gehabt wie in diesem Jahr.

Sonne, Sand und Baden

Pause vom Lernstress: Cindy Weigel, Lara Weigel und Muriel Grund (von links) freuen sich über angenehme Wassertemperaturen und Schatten auf der Liegewiese.

Natur pur und Abwechslung vom Alltag

Der erste Eindruck an den Tiroler Seen in Forchtenberg täuscht - zum Glück. Der Parkplatz ist überfüllt, durch den Wald hallt das Lachen und Geschrei. Doch am Wasser und Ufer verteilen sich die Besucher gut. "Es ist wirklich angenehm", meint auch Muriel Grund. Letztes Jahr sei es zum Teil voller gewesen. Zum einen genießt die Gruppe das Wetter und zum anderen auch die gelungene Abwechslung von der Bachelorarbeit. Boote sind auch in Forchtenberg am Wochenende viele zu sehen.

"Mal sehen ob es klappt", grinst Julia Lang gut gelaunt. "Gestern waren wir im Freibad und heute hatten wir Lust auf Paddeln", sagt Emily Gasch (15), die bei ihrer Cousine Julia (11) in Criesbach zu Besuch ist und froh ist, dass es "endlich mal schön ist."

Ein paar Meter weiter hat sich eine Gruppe zum Volleyballspielen zusammengefunden, Partymusik kommt aus den Boxen, oder es wird Federball gespielt. Auch Kioskbetreiberin Ledrice Weber-Horch lobt die Seebesucher: "Grundsätzlich sind alle anständig."

Familienbande

Manfred Christ und seine Familie aus Eberstadt haben den sonnigen Tag für ein Familientreffen genutzt. Immerhin wisse man nie, was in Sachen Corona nach der Wahl noch passiere", meint der Eberstädter mit einem Augenzwinkern. Und: Svenja Karl ergänzt: "Der Herbst steht ja auch schon bald wieder vor der Tür."

 

Stefanie Jani

Stefanie Jani

Autorin

Stefanie Jani schnupperte schon zu Schulzeiten in die journalistische Arbeit der Stimme. Nach dem Studium in Regensburg und verschiedenen Praktika kehrte sie zurück in die Heimat und ist seit 2011 Redakteurin in Hohenlohe.

Kommentar hinzufügen