Landwirt aus Öhringen soll mit Kot verschmutzte Kühe in Silo gehalten haben

Kühe mit Kot verschmutzt im Silo gehalten
Der Behelfs-Tierstall in Form umgenutzter Fahrsilos ist behördlich gesehen legitim, Aspekte der Haltungsbedingungen sind ebendies jedoch nicht. Foto: privat   Bild: privat

Öhringen  Bereits zum zweiten Mal stellten die Kontrolleure des Veterinäramts bei einem Landwirtschaftsbetrieb in Öhringen-Schwöllbronn einen tierschutzrechtlichen Verstoß fest.


Es waren irritierende Bilder, die sich einer Spaziergängerin Ende Januar im Öhringer Stadtteil Schwöllbronn geboten haben. So irritierend sogar, dass die Frau, die der HZ namentlich bekannt ist, das Handy zückte und die Bilder sodann auf die Speicherkarte bannte. Was sie zu sehen bekam? Mehrere Kühe und Rinder werden dort am Ortsrand in umgenutzten sogenannten Fahrsilos gehalten - eine Art des Silos, bei der eigentlich die Silage, also konserviertes Futtermittel für die Nutztiere, auf einer