Schwelbrand zerstört Lagerhalle in Öhringen

Öhringen  Am frühen Sonntagmorgen hat in der Gleiwitzer Straße in Öhringen ein Großbrand die Lagerhalle eines Schaustellerbetriebs zerstört. Der Schaden liegt nach Angaben der Polizei bei 300.000 Euro.

Von Adrian Hoffmann
Email

Die Feuerwehr sei von einer Anwohnerin in der Nähe um 4.44 Uhr über einen Brandgeruch informiert worden, berichtet Feuerwehr-Einsatzleiter Timo Kieber. Beim Eintreffen habe man bereits dunkle Rauchwolken aus dem Gebäude dringen sehen. Die Bewohner des angrenzenden Hauses waren nicht zu Hause. Die Feuerwehr begann mit den Löscharbeiten und hatte den Brand recht bald unter Kontrolle.

Die Polizei teilte später mit, dass nach ersten Ermittlungen das Feuer im Bereich eines dort abgestellten Wohnmobils entstanden sei. Vermutlich handle es sich um einen technischen Defekt. Ein Feuerwehrmann sei beim Öffnen der Halle durch ein herabfallendes Rohr leicht verletzt worden. 

In der Lagerhalle befanden sich unter anderem Wohnwagen und Wohnmobile. Wegen der hohen Temperaturen seien auch mehrere Gasflaschen explodiert. Das Wohnmobil, ein älterer Wohnwagen, vier Verkaufsbuden und die Halle selbst seien zum Teil schwer beschädigt worden. Die Ermittlungen dauern an.

Präventiv hatte die Polizei in sozialen Medien dazu aufgefordert, Fenster und Türen wegen der möglichen Rauchentwicklung geschlossen zu halten. "Es bestand aber zu keiner Zeit irgendeine Gefahr für die Bevölkerung", sagt Feuerwehr-Einsatzleiter Kieber. Es habe sich bei der Warnung um eine sinnvolle Vorsichtsmaßnahme gehandelt. Die betroffene Lagerhalle liegt in Nachbarschaft zum Gelände des Entsorgungsbetriebs Kurz.

 


Kommentar hinzufügen