Ex-Schulamtsdirektor veröffentlicht Buch über die Städte im Kochertal

Waldenburg  Pensionist und Hobby-Autor Jörg Nädelin hat einen bilderreichen schriftstellerischen Ausflug in die Geschichte und Schönheiten Künzelsaus, Forchtenbergs, Niedernhalls und Ingelfingens unternommen.

Email

Experte nicht nur für altes Gemäuer Jörg Nädelin zeigt sein neues Buch...

Manch große Autoren gelangen mit nur einem Werk zu Weltruhm – viele unbekanntere Schriftsteller haben indessen ein Oeuvre, das zahlreiche Erzeugnisse beinhaltet. So auch Jörg Nädelin, ehemals Schulamtsdirektor und passionierter Hobby-Schriftsteller: Mit seinem jüngsten Werk „Im Kochertal mit Künzelsau, Ingelfingen, Niedernhall und Forchtenberg“ legt er nun sein neuntes Buch vor.

Nädelin ist ein schreiberischer Langstreckenläufer: Nachdem er vor vier Jahren eine literarische Tour in seine Heimatregion und auf den Albtrauf unternommen hatte, legte er erst im Herbst 2019 ein 280 Seiten starkes Buch – „Stadteinsichten Öhringen“ – vor.

Es geht nicht ums Geldverdienen

Nun also das jüngste Werk: ein Marsch ins Kochertal: „Es lag nun nahe, dass ich die vier Städte im Kochertal aus nächster Nachbarschaft unter die Lupe nehme“, berichtet der 72-Jährige, der seit zwei Dekaden in Waldenburg lebt. 155 Seiten ist die bilderreiche Schrift stark – und seit Kurzem auch erhältlich: in der Künzelsauer Buchhandlung Lindenmaier und Harsch. Bei seinem Konzept ist sich Nädelin treu geblieben – wie immer ist das Werk im Eigenverlag erschienen. Denn der Pensionist ist nicht nur Autor, sondern macht außer dem Druck alles sonst noch Dazugehörige selbst.

Der Inhalt? Lassen wir den Macher sprechen: „Die vier ausgewählten Orte werden in Wort und Bild mit ihrer Stadtgeschichte und ihren besonderen Gebäuden dargestellt“, berichtet Nädelin. Und: „So nahe die beschriebenen Städte auch beieinanderliegen, so unterscheiden sie sich doch in ihrer Lage am Fluss beziehungsweise am Talhang – und selbstverständlich in ihrer historischen Entwicklung.“

Animation für Menschen, Neues zu entdecken

Ex-Schulamtsdirektor veröffentlicht Buch über die Städte im Kochertal

... dessen Titel so aussieht: Ein Streifzug durch Kochertal auf 155 Seiten.

Foto:privat

Dem Hobby-Autor ist klar, dass seine Werke wenig bis keine neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Stadtgeschichte bringen können, denn das klassische Quellenstudium ist – zumindest diesmal – wegen einiger Widrigkeiten weitgehend entfallen. Aber Nädelin versteht seine Produkte als gut zu lesende Kompendien für heimatgeschichtlich interessierte Leser: „Vielleicht animiert das Buch ja die Menschen, die Region aufzusuchen, genau hinzuschauen und manches neu zu sehen – und vielleicht bisher Unentdecktes zu entdecken“, sagt der Verfasser. Und wiewohl diesmal weniger Zeit in Archiven und Museen verbracht wurde, sind dennoch auch die Perspektiven mehrerer Fachleute für Geschichte und Gegenwart der vier Städte des Kochertals in sein jüngstes Werk eingeflossen. 

Geld wird der Senior auch mit diesem Buch wohl nicht verdienen: Muss er auch nicht. Denn Nädelin hegt mit seinen Schriften kein Gewinnstreben – wenigstens monetär. Schreiben sei für ihn „ein teures Hobby“, verriet der Ex-Schulleiter der Hohenloher Zeitung, als sie den Amateur-Schriftsteller im Jahr 2019 in einem größeren Text porträtierte.

Und so geht es ihm auch diesmal hauptsächlich um eines: die eigene Zufriedenheit, wenn nach Hunderten von Arbeitsstunden der Recherche und des Schreibens dann endlich das eigene „Baby“ in der Hand liegt. Und auch einen weiteren Vorteil hat es durchaus, wenn man stets auf der Suche nach Material fürs neueste Werk ist: „Ich gehe mit offenen Augen durch die Stadt und lerne immer noch dazu.“


Christian Nick

Christian Nick

Autor

Christian Nick ist Redakteur bei der Heilbronner Stimme/Hohenloher Zeitung. Schwerpunktmäßig betreut er die Kommunen Kupferzell, Neuenstein und Waldenburg – schreibt aber auch über alles andere gerne.

Kommentar hinzufügen