"Es wäre furchtbar, wenn er nicht mehr da wäre"

"Es wäre furchtbar, wenn er nicht mehr da wäre"
Fröhliches Familien-Trio: Harald Gabrysch (links) und Caroline Vermeulen mit ihrem Mitbewohner Aied Noor Kahtab. Der nennt die beiden Mama und Baba. Der junge Syrer ist wie ein Sohn für das Paar. Foto: Heike Kinkopf   Bild: Kinkopf, Heike

Öhringen  Familie ist Zusammhalt. Familie ist Liebe, und dabei spielt die Blutsverwandtschaft keine Rolle. Das ist die Einstellung von Caroline Vermeulen und Harald Gabrysch in Öhringen. Das Paar hat den Syrer Aied Noor Kahtab wie einen Sohn bei sich aufgenommen. Ein Gespräch über das Leben mit neuem Mitbewohner.


Caroline Vermeulen und Harald Gabrysch aus Öhringen sind seit 20 Jahren ein Paar. Die Kinder sind inzwischen aus dem Haus. Dann lernen die beiden den jungen Syrer Aied Noor Kahtab kennen und nehmen ihn bei sich auf. Im Interview spricht das Paar über Familie, Liebe und Elternschaft. Wenn Sie noch einmal davor wären, würden Sie Noor wieder bei sich aufnehmen? Caroline Vermeulen: Ja. Wir haben viel miteinander erlebt, wir haben große Fortschritte miteinander gemacht. Und wir haben viel