Blumen, Magie, Kino und Literatur in und vor der Öhringer Stadtbücherei

Öhringen  Eine Schreibbude im Freien, Blumen mit Sprüchen und ein Zauberkünstler: Ein freundliches Zeichen in dunklen Zeiten setzte die Stadtbücherei Öhringen am Tag der Bibliotheken am vergangenen Samstag.

Von Regina Koppenhöfer
Email

Bei Zauberkünstler Enzo Paolo (re.) blieben die Büchereibesucher gern im Freien stehen, um seine Tricks zu bestaunen. Weiter gab es auf dem Platz vor der Bücherei eine Schreibbude der Get-shorties-Autoren Ingo Klopfer, Nicolai Köppel und Rainer Bauck.

Die Sonne lachte am Samstag über der Stadtbücherei Öhringen und vielleicht am allermeisten darüber gefreut hat sich Irina Dorsch. Seit dem Sommer hat die Öhringer Büchereileiterin einen Aktionstag anlässlich des bundesweiten Tags der Bibliotheken geplant. "Es sind gerade dunkle Zeiten, da wollten wir ein freundliches Zeichen setzen und den Menschen zeigen: Wir sind da." Dank klug ausgewählter Programmpunkte, die man bei zu viel Besucherandrang kurzfristig auch vor die Türen der Stadtbücherei ins Freie verlegen konnte, und dank des sonnigen Herbstwetters wurde der Tag der Bibliotheken in Öhringen zum Erfolg.

Zauberkünstler Enzo Paolo zeigt seine Tricks

Staunend versammeln sich am Samstagvormittag die Menschen um Enzo Paolo. In gebührendem Abstand zueinander verfolgen sie - die Erwachsenen oft auch mit einem Schmunzeln im Gesicht - wie der Zauberkünstler seine Tricks vorführt. Auch Julius (6) und Jona (11) lassen sich vom Magier verblüffen. Mit ihrer Mama Wilma Zahner sind sie in die Stadtbücherei gekommen. "Wir sind oft hier, denn es gibt hier ja noch mehr als nur Bücher. Für jeden ist hier etwas Passendes dabei. Jeder kann sich hier beschäftigen", erklärt die Grundschullehrerin lächelnd. Den Tag der Bibliotheken findet die Öhringerin gut: "Ich halte es für sinnvoll, wenn Kinder zum Lesen angeregt werden. Und ich finde, man kann guten Gewissens hierher gehen. Es ist hier groß genug".

Familienkino im alten Ratssaal

Mit Aktionen für kleine und für große Lesemäuse erwartet das Team um Irina Dorsch die Besucher. Im alten Ratssaal etwa hat man ein Familienkino vorbereitet. Hier sitzen die Kinofans in gebührendem Abstand zueinander und erleben einen Animationsfilm.

Schreibbude im Freien

Draußen auf dem Platz vor der Bücherei haben die Stuttgarter Get-shorties-Autoren Ingo Klopfer, Nicolai Köppel und Rainer Bauck ihre Schreibbude aufgebaut. Die Schriftsteller sind in Öhringen keine Unbekannten: Sie waren im Rahmen der Literaturtage schon hier zu Gast. Drei Stichworte von Besuchern genügen auch am Samstag wieder und die Autoren schreiben Kurzgeschichten, Gedichte, Limericks oder auch Liebesbriefe live vor Ort und stilecht auf alten Schreibmaschinen. Auch der neunjährige Nikita lässt ein Gedicht für sich schreiben. Mit seiner Mutter Viktoria Baumgärtner und Schwester Laura (15) besucht der Junge regelmäßig die Bücherei. Nikitas Mutter erklärt warum: "Ich liebe Bücher so sehr. Ich finde lesen so wichtig. Es fördert vieles."

Blumen, Magie, Kino und Literatur in und vor der Öhringer Stadtbücherei

Für die Besucher, darunter auch Lisa Kolb (rechts), gab es von Büchereileiterin Irina Dorsch (links) am Aktionstag Blumen.

Fotos: Regina Koppenhöfer

Begeistert von der Schreibbude und überrascht, was es so alles gibt, ist Svenja Haenisch. Mit der ganzen Familie schaut sie in der Bücherei vorbei. "Spiele, CDs, Bücher - man hat hier immer Abwechslung und man muss nicht immer alles kaufen. Die Auswahl ist hier groß und die Umgebung ist sehr schön", lobt sie. Auch Svenja Haenisch findet Gefallen am Tag der Bibliotheken und am Programm. "Ich habe Verständnis dafür, dass vieles abgesagt werden muss. Aber ich habe das Gefühl, dass man sich hier aber nicht zu nahe kommt und sich die Leute an die Regeln halten."

Blumen mit Sprüchen

In der Bücherei trifft man auch Lisa Kolb und ihre Zwillingstöchter Ida und Lotta. "Als wir das erste Mal mit den Kindern hierher kamen, da haben sie ganz große Augen gemacht, gerade so, als wäre das das Paradies hier", erzählt sie lachend. Und dann beginnen auch Lisa Kolbs Augen zu strahlen, als sie von Büchereileiterin Irina Dorsch eine Blume überreicht bekommt. Lisianthusblüten, die mit ihrer Symbolik für Dank stehen, verschenkt die Büchereileiterin beim Aktionstag. An jeder einzelnen Blume hat Dorsch einen Spruch Jean Pauls befestigt. Drauf steht geschrieben: "Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Die schöne Geste, die man sich hat einfallen lassen, kommt bei den Besuchern gut an.

Kinovorstellungen buchen

Familien und feste Gruppen bis 15 Personen können noch bis Samstag, 31. Oktober, Extra-Kino-Vorführungen im alten Ratssaal der Stadtbücherei buchen. Zur Auswahl stehen die Filme "Die sagenhaften Vier" (deutsch-belgischer Animationsfilm) und "Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik". Das Kinderkino wird finanziell unterstützt vom Förderverein der Stadtbücherei. Die kostenlosen Vorstellungen können gebucht werden unter der Telefonnummer 07941 684200.

 

Kommentar hinzufügen