Windkraft Bürger bekommen veraltete Zahlen

Neuenstein  Neuenstein - Bei der vorgezogenen Bürgerbeteiligung zum Thema Windkraft in Neuenstein hat Ingenieur Volker Mörgenthaler den Menschen andere Größen der Vorrangflächen mitgeteilt als den beteiligten Behörden.

Von unserer Redakteurin Juliane Renk
Email

Neuenstein - Bei der vorgezogenen Bürgerbeteiligung zum Thema Windkraft in Neuenstein hat Ingenieur Volker Mörgenthaler den Menschen andere Größen der Vorrangflächen mitgeteilt als den beteiligten Behörden.

Alle Flächenangaben die Bürger und Behörden bekamen, (erster, zweiter und dritter Wahl) unterscheiden sich zum Teil um bis zu 80 Hektar.

Bei den Flächen erster Wahl gab Mörgenthaler bei den Bürgern 325 Hektar an. Den Behörden hingegen ließ der Gemeindeverwaltungsverband ein Schreiben zu kommen, in dem 360 Hektar als erste Wahl galten.

"Es kann sein, dass in der Präsentation veraltete Zahlen waren. Das ist dann aber keine Finte, sondern da haben wir den Vortrag noch nicht angepasst. Das war ein Fehler von uns", erklärt Joachim Dannecker vom Ingenieurbüro Mörgenthaler.

Gotthard Wirth, Dezernent für Umwelt und Ordnung vom Landratsamt in Künzelsau, zeigt sich erstaunt."Wenn die Pläne (für Bürger und Behörden; Anmerkung der Redaktion) nicht gleich sind, dann macht doch das Beteiligungsverfahren gar keinen Sinn", erklärt Wirth.


Kommentar hinzufügen