Weihnachtsmarkt in Waldenburg in diesem Jahr gestrichen

Waldenburg  Unerfreuliche Premiere für die Bergstadt: Wegen Personalmangel und Überlastung sagt die Verwaltung die zunächst für das dritte Adventswochenende geplante Veranstaltung erstmals ab.

Von Oliver Färber
Email
Weihnachtsmarkt in Waldenburg in diesem Jahr gestrichen

In diesem Jahr wird Bürgermeister Markus Knobel (Zweiter v.li.) keinen Weihnachtsmarkt eröffnen: Die Stadt hat diesen wegen Personalmangels abgesagt.

Foto: Oliver Färber

Bereits bei der jüngsten Gemeinderatssitzung hatte Bürgermeister Markus Knobel die Bombe platzen lassen: Die Stadt Waldenburg hat ihren 27. Weihnachtsmarkt, der eigentlich am 14. und 15. Dezember geplant gewesen war, abgesagt.

Sowohl im Mitteilungsblatt der Kommune als auch vor den älteren Bürgern beim Seniorennachmittag am Samstagnachmittag gibt Knobel dann die dünne Personaldecke im Rathaus bei gleichzeitig vielen Aufgaben als Gründe an - und den immer noch nicht verabschiedeten Haushalt für dieses Jahr.

Einige Stellen im Rathaus nicht besetzt

"Diese Entscheidung tut uns leid, da unser Weihnachtsmarkt weit über die Grenzen von Waldenburg bekannt und vor allem auch sehr beliebt ist", erklärt er in der Mehrzweckhalle den Senioren. Es seien wichtige Gründe gewesen, die zu diesem Schritt geführt hätten. "Die Stadt Waldenburg hat derzeit einen großen Personalmangel aufgrund nicht besetzter Stellen", so der Schultes.

Pflichtaufgaben gehen vor

Die Handlungsspielräume innerhalb der Verwaltung seien deshalb erheblich eingeschränkt. "In der aktuellen Situation muss jede Arbeitsminute für die anstehenden Pflichtaufgaben verwendet werden", sagt Knobel. Die personellen Kapazitäten für Organisation und Durchführung eines Weihnachtsmarkts stünden in der Verwaltung momentan nicht zur Verfügung.

Im Gespräch mit der Hohenloher Zeitung erklärt der Rathauschef, wie schwierig es derzeit sei, Personal im öffentlichen Dienst zu bekommen. Die anstehende Sanierung der Obersteinbacher Ortsdurchfahrt, die Wasser- und Abwasserabrechnungen und andere Aufgaben würden gleichzeitig die Mitarbeiter binden.

Haushalt für 2019 liegt immer noch nicht vor

Kämmerer Florian Bendele hat außerdem gekündigt. Und: Der Haushalt 2019, der nun erstmals nach dem neuen kommunalen Haushaltsrecht erstellt werden soll, liegt immer noch nicht vor.

Aufgrund des noch nicht eingebrachten Zahlenwerks müssten die freiwilligen Ausgaben - beispielsweise für den Weihnachtsmarkt - erheblich reduziert werden. Eine Idee, den Markt ehrenamtlich organisieren zu lassen, sei schnell verworfen worden, weil dies in der Kürze dennoch die Mitarbeit eines Verwaltungsmitglieds erfordert habe. Er könne nachvollziehen, dass die Waldenburger - insbesondere auch die örtlichen Vereine und Gastronomen - angesichts der Absage enttäuscht seien, so Knobel.

"Sehr schade ist auch, dass das jährlich stattfindende Treffen mit den Partnerstädten aus Waldenburg/Schweiz und Waldenburg/Sachsen am Weihnachtsmarkt ebenfalls von der Absage betroffen ist", fügt er hinzu. Er hoffe, dass es sich um einen Ausnahmefall handele und im nächsten Jahr die traditionelle Veranstaltung wieder geschultert werden könne.

Diskussion in sozialen Medien

In den sozialen Medien melden sich diesbezüglich bereits die Menschen zu Wort. "Setzt euch zusammen und macht selber diesen Weihnachtsmarkt", schreibt ein Internetnutzer aus der Schweiz. Früher habe ihn auch nicht die Stadt veranstaltet. "Er war immer ein tolles Event", meint er.

Eine Frau schreibt, dass die Organisation durchaus machbar sei. Aber da seien eben noch Dinge wie die Deko sowie Bühnen- und Hüttenaufbau. Auch wenn man Musik und Attraktionen, die bezahlt werden müssten, weglasse, gebe es wohl ein Defizit von 5000 Euro. Ein weiterer Kommentar: "Der Grund ist nicht glaubwürdig." Eine Nutzerin meint indes, das Stadtfest sei zu teuer gewesen, weshalb man nun den Markt ausfallen lassen müsse.

Weihnachtsmärkte 2019 im Hohenlohekreis

Auch wenn in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt auf dem Balkon Hohenlohes entfällt, kann man sich an den ersten drei Adventswochenenden vielerorts im Hohenlohekreis auf das Weihnachtsfest einstimmen. Größere mehrtägige Weihnachtsmärkte finden in folgenden Kommunen Stadt: Öhringen am ersten, zweiten und dritten Adventswochenende, Künzelsau und Forchtenberg am ersten Adventswochenende, Pfedelbach, Niedernhall und Schöntal am zweiten Adventswochenende, Bretzfeld, Dörzbach und Neuenstein am dritten Adventswochenende.


Kommentar hinzufügen