Tag der offenen Hallen in Bretzfeld

Bretzfeld  Im Schwabbacher Gewerbegebiet präsentierten am Wochenende rund 50 Aussteller sich und ihre Arbeitsstätten.

Von Christian Nick
Email

 

Es fühlt sich wie Hummeln im Hintern an, dabei sitzt man nur auf ordentlich Pferdestärken. Der Fahrer vorne drückt das Pedal durch - und schon geht sie los: die rauschende Fahrt quer durch das Schwabbacher Gewerbegebiet. Zahlreiche Besucher der Ausstellung der dort ansässigen Firmen kommen an diesem Wochenende ebenfalls in den Genuss dieser etwas windigen Taxifahrt.

Puh! Erstmal die Insekten aus dem Gesicht kratzen - und dann durch die lokale Firmenlandschaft wandern. Einige hundert Meter weiter an der Hüpfburg füllen Matilda und Pascal gerade Gewinnspielkärtchen aus. Und? Was sollte es denn gerne sein? "Ich will das iPad gewinnen", sagt der Neunjährige. Alles klar. Viel Erfolg!

Hochglanz draußen und drinnen

Zahlreiche junge und ältere Menschen schlendern bereits am Samstagnachmittag an den Ständen vorbei - und durch die geöffneten Firmen-Hallen hindurch, wo sich die Angestellten bemühen, ihre Unternehmen, Produkte und Arbeitsplätze in möglichst sonnigem Licht zu präsentieren. Sonnig und heiß her geht es indes auch draußen, wo an den Biergarnituren schon gegessen und gespeist wird.

Sandra Arnold, Tamara Schultz und Carmen Rübmann haben Glück: Denn die drei jungen Damen haben einen schattigen Hallenplatz mit Blick nach draußen - und 16 Kuchen für die hungrigen Mäuler im Angebot. Allesamt selbstgemacht. "Jeder in unserem Umkreis, der backen kann, wurde von uns herangezogen", berichtet Sandra Arnold.

Gegenüber hält man es noch etwas rustikaler: Dort lässt sich Daniel Schluchter samt Frau, Kind und Schwiegerpapa eine leckere Currywurst munden. Der vierjährige Luke freilich ist wegen einer ganz anderen Attraktion gekommen: "Ich bin wegen der Hüpfburg hier", freut sich der Vierjährige.

Besucheransturm erst am Sonntag

Mama Katrin will zwar nicht hüpfen - aber sich anschließend "umsehen, was hier noch so auf uns wartet". Dass das durchaus Einiges ist, ist ihr schon klar geworden: "Ich wusste gar nicht, dass es hier mittlerweile so viele Firmen gibt", sagt die Öhringerin.

In der Tat: Rund 50 Gewerbetreibende aus den unterschiedlichsten Industrien und Professionen sind bei der diesjährigen Schau dabei, die der örtliche Handels- und Gewerbeverein (HGV) verantwortet - von der Sparkasse bis zur Recyclingfirma. "Das ist nun schon unsere siebte große Gewerbeschau", berichtet der HGV-Vorsitzende Michael Borth, der weiß, dass der Sonntag traditionell der besucherstärkste Tag ist: "Denn dann haben die Meisten die Gartenarbeit erledigt."

Bodenständig geht es bei den lokalen Betrieben auch zu - doch nicht nur ein Acht-Tonnen-Lkw kann an diesen beiden Tagen in Bretzfeld abheben, sondern auch die Besucher: Ein Helikopter verschafft einigen Mutigen sogar Ausblicke aus der Vogelperspektive.

 

Kommentar hinzufügen