Heiße Diskussionen bei den Theaterproben des SC Michelbach

Öhringen  Die Akteure des Sportclubs in dem Öhringer Stadtteil bereiten sich auf die Aufführung des selbst geschriebenen Schauspiels "Burg Gabelstein - Ein König in Nöten" bei ihren Jahresfeiern vor. Premiere ist am 18. Januar in der Sporthalle in Michelbach.

Von Renate Väisänen
Email
Heiße Diskussionen und reichlich Nervennahrung bei den Theaterproben des SC Michelbach

Hält das zierliche Bänkchen dem Gewicht zwei gestandener Männer stand, fragen sich (von links) die Laienschauspieler vom SC Andreas Hauf, Bernd Pfisterer und Nadja Kern bei einer der Proben.

Foto: Renate Väisänen

Seit dem 28. Dezember steht die Kulisse: Im weitesten Sinne bäuerlich schlicht ist die Bühne der Michelbacher Sporthalle für das anstehende Spektakel gehalten. Einen Haufen Holz hat da das Kreativteam der Schauspiel-Abteilung des Sportclubs (SC) Michelbach dieses Jahr für die Bühnenausstattung bei seinen Jahresfeiern aufgewandt. "Ein Riesen-Event ist der Bühnenaufbau immer.

Beim Schreinern, Malen und Basteln legen ganze Familien Hand an", berichtet Schauspielerin und Co-Autorin Nadja Kern. Sie musste in der Vorbereitung des brandneuen Theaterstücks mit dem verheißungsvollen Titel "Burg Gabelstein - Ein König in Nöten" schon im Spätsommer vergangenen Jahres ran - als Teil des Autorenteams aus sechs kreativen Köpfen.

Reichlich Witz und viel Lokalkolorit

Entstanden ist wieder ein Schauspiel mit reichlich Witz und ebensoviel Lokalkolorit. So viel verrät jedenfalls Markus Hauf, ebenfalls Co-Autor und einer der insgesamt 17 Darsteller des Schauspiels, das die Zuschauer bei der Jahresfeier zum ersten Mal in der SC-Geschichte ins finstere Mittelalter versetzen wird. Stand in den letzten Jahren Spektakuläres wie die Innenausstattung eines Flugzeugs oder ein veritables Auto auf der Bühne, setzen die Michelbacher dieses Mal auf Spezialeffekte. Auch so viel sei verraten. Bis das Drama um den König von Gabelstein in einer Woche Premiere feiert, stehen in der Sporthalle des Öhringer Teilorts jedoch noch endlose Proben und heiße Diskussionen an.

Heiße Diskussionen und reichlich Nervennahrung bei den Theaterproben des SC Michelbach

Wann kann die Halle während der heißen Probe-Phase für den Sportbetrieb freigegeben werden? Auch solche Fragen muss der Theater-Ausschuss diskutieren.

Hält das zierliche Bänkchen zwei gestandene Mannsbilder aus?

Nervennahrung in Form von Süßigkeiten hat Schauspielerin Susanne Schäfer schon einmal mitgebracht, bevor es an diesem Abend an die letzte Szene des Stücks geht. Und warum ausgerechnet die letzte? "Heute möchten wir mal mit einem frischen Kopf an den Schluss gehen", meint Markus Hauf, der mit den anderen Beteiligten noch erörtert, wann die Halle während der Probezeit für den Sportbetrieb freigegeben werden kann.

Besprochen wird auch, woher die noch benötigten Gold glänzenden Schokotaler beschafft werden könnten. Oder ob das zierliche Bänkchen auf der Seitenbühne zwei gestandene Mannsbilder aushält, wie es das Skript vorsieht. Das bezweifelt nämlich Nadja Kern, die die Tragkraft des Möbels kritisch beäugt, während Andreas Hauf und Bernd Pfisterer Probe sitzen. "Es ist halt nicht immer leicht, etwas Passendes, das dazu noch gut und günstig ist, auf die Schnelle zu beschaffen", erläutert sie. Vorerst haben die beiden Protagonisten trotz der zierlichen Beinchen der Bank jedoch das Gefühl, sicher zu sitzen.

Noch einen Blick ins Rollenbuch zu werfen, ehe es auf die Bühne geht, heißt es für die jüngsten Aktricen des Stücks, die beiden 14-Jährigen Irija Zentler und Lucy Mai, deren Theaterlaufbahn nunmehr ins dritte Jahr geht. Seit 15 Jahren macht dagegen Holger Britsch die Michelbacher Theaterbühne unsicher. Dieses Jahr als König. "Super Rolle, wie auf den Leib geschrieben", befindet er nicht ohne einem Augenzwinkern.

Jazztänzerinnen, Kunstturner und Männerballett

Auch an Show-Einlagen wird bei der diesjährigen Jahresfeier des SC Michelbach nicht gespart werden: Garanten für beste Unterhaltung sind da die vereinseigene Jazztanz-Formation Colourful Lights und die starken Jungs des Kunstturn-Vereins (KTV) Hohenlohe. Und nicht zu vergessen, das traditionelle Männerballett aus den aktiven SC-Fußballern. "Die sind schon richtig gut", findet deren Trainerin Nadine Brümmer, die die harten Kerle seit zwei Monaten zum perfekten Tanzbein-Schwingen bringt.

Termine der Vorstellungen

An folgenden Terminen ergibt sich die Gelegenheit, beim Schauspiel "Burg Gabelstein- Ein König in Nöten" ins finstere Mittelalter abzutauchen: Für kurz Entschlossene an der Generalprobe am Freitag, 17. Januar, Beginn 19.30 Uhr (kein Kartenvorverkauf). Eintrittskarten können für folgende Vorstellungen erworben werden: Für die Premiere am Samstag, 18. Januar, 19 Uhr, für die Zusatzveranstaltung am Freitag, 24. Januar, 19.30 Uhr, sowie für den zweiten Termin der Jahresfeier am Samstag, 25. Januar, 19 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Karten sind im Michelbacher Lädle, Keltergasse 15, in Michelbach oder im Blumenhaus Grolig, Schlossstraße 2, in Neuenstein erhältlich. Restkarten für alle Veranstaltungen können am 14. Januar, von 18.30 bis 19 Uhr im Vereinsraum des Veranstaltungsorts, der Michelbacher Sporthalle, Keltergasse, erworben werden.

 

Kommentar hinzufügen