Ende der Kleinkunst im Kino - Scala schließt 2020

Öhringen  Nach der kommenden Saison endet im Mai 2020 die Reihe im Öhringer Kino Scala. In Pfedelbach und Zweiflingen geht es vorerst weiter. Auch Öhringen soll eine Zukunft haben.

Von Peter Hohl
Email

Kleinkunst vor dem bunt schillernden Kinovorhang: Dui do on de Sell (links) bei einem Auftritt im Jahr 2014, Sänger Vincenzo di Rosa und Pianist David Andruss im Mai 2018.

Fotos: Archiv/Janßen,Piorr

Mal schwäbisch-schräg, mal sentimental: Das ist seit 2008 das Erfolgsrezept von Kleinkunst im Kino. Am 22. September startet die Reihe mit Comedy, Musik, Kabarett und Theater in ihre zwölfte Spielzeit. Es wird die letzte sein - zumindest im Kino Scala: Es schließt im Mai 2020.

Veranstalter auf Raumsuche

Wie es danach mit der Kleinkunstreihe weitergeht, ist noch offen. Zumindest in den Nachbargemeinden Pfedelbach (Nobelgusch) und Zweiflingen (Gemeindehalle), wo die Reihe bisher bereits gastiert, sind auch danach noch Veranstaltungen geplant, berichtet Veranstalter Heiko Volkert.

Derzeit sucht Volkert einen geeigneten Raum als Ersatz für das Kino. Angebote hat er, allerdings "leider außerhalb von Öhringen". Noch ist er verhalten optimistisch: "Vielleicht ergibt sich ja was." Allerdings macht er auch klar: "Bis Januar muss ich wissen, ob und wie es weitergeht."

"Herzensangelegenheit"

Für Kleinkunst im Kino fällt der letzte Vorhang

Vor elf Jahren startete der Event-Manager Heiko Volkert aus Windischenbach gemeinsam mit Kinobetreiber Ralph Gläser und dem damaligen Music-Store-Inhaber Volker Schumacher die neue Kleinkunstreihe. Das Trio arbeitet bis heute zusammen, treibende Kraft ist Volkert, im Hauptberuf Veranstaltungsleiter auf Burg Stettenfels bei Untergruppenbach. Die Arbeit auf der Burg sei ein "Traumjob", die Reihe in Öhringen eine "Herzensangelegenheit", sagt der 49-Jährige.

Durch seine Arbeit auf Stettenfels hat Volkert die Kontakte in die Kulturszene, die er für Öhringen nutzt. Die Kleinkunstveranstaltungen im Kino sind (in der Regel) auf den Sonntagabend terminiert, weil Künstler an diesem Wochentag nicht so leicht ein Engagement finden und deshalb Abstriche beim Honorar hinnehmen.

Erfolg nach schwierigem Start

Die Reihe in Öhringen habe sich nach zwei, drei schwierigen Anfangsjahren zu "einer der erfolgreichsten Kleinkunstveranstaltungen in Süddeutschland" entwickelt, berichtet Heiko Volkert stolz. Das Kino hat 180 Plätze, 160 Tickets kommen in den freien Verkauf, viele Veranstaltungen sind frühzeitig ausverkauft. Deshalb haben Volkert und seine beiden Mitstreiter zuerst die Zweiflinger Gemeindehalle (400 Plätze) und dann die Pfedelbacher Nobelgusch (600) als zusätzliche Kleinkunstorte hinzugenommen.

"Der Charme im Kino war schon nicht schlecht", sagt Heiko Volkert. Zur Abschiedssaison hat er deshalb einige Klassiker der Kleinkunstreihe eingeladen. So spielen am 17. November die Magic Acoustic Guitars (Roland Palatzky und Matthias Waßer), die zum vierten Mal mit dabei sind. Zum siebten Mal kommt das Duo Graceland ins Kino Scala. Sie spielen die Hits von Simon und Garfunkel am 4. Dezember und somit - wie in den Vorjahren - an einem Mittwoch: "Das hat sich so ergeben", sagt Heiko Volkert über den außergewöhnlichen Termin.

Scharfzüngige Frauen

Ein Dauerbrenner ist auch das scharfzüngige Frauenduo Dui do on de Sell. Sie treten ebenfalls zum siebten Mal in der Kleinkunstreihe auf. Das Kino allerdings ist für die beiden Kabarettistinnen längst zu klein, mit ihrem Programm "Wechseljahre" gastieren sie am 16. Mai 2020, einem Samstag, in der Pfedelbacher Nobelgusch.

"Poems on the Rocks" heißt es zur Saisoneröffnung am 22. September im Kino Scala. Drei Wochen später, am 13. Oktober, spielt Werner Koczwara das Beste aus 30 Jahren Kabarett. Schon am 26. Oktober kommt ein Comedian, "der mit am meisten Fernsehpräsenz hat in Deutschland" (Volkert), in die Pfedelbacher Nobelgusch: Ingo Appelt.

Schwäbischer Schwerpunkt

Schwäbisch geht"s zur Sache bei Muggabatschr (19. Januar/Scala), der Comedy-Mixed-Show Schwabendreier (13. März/Gemeindehalle Zweiflingen), Kabarettist Heinrich del Core (30. Oktober 2020/Nobelgusch Pfedelbach) und den Schrillen Fehlaperlen (14. November 2020/Zweiflingen).

Kabarettist Stephan Bauer - er liefert laut Volkert "alle drei Sekunden einen Gag" - kommt am 23. Februar ins Kino Scala. Den Witz vom Olli gibt es am 7. März bei einem Special in der Jagstauenhalle Crailsheim. Lieder mit Geschichten bringt das Trio Bittergreen (Volkert: "einfach schön") am 22. März ins Kino Scala, bevor dort der Abgesang beginnt zunächst mit Liedern von Reinhard Mey, interpretiert von Reiner Roßkopf (Volkert: "einer meiner Favoriten), am 26. April und dann am 17. Mai mit dem neuen Programm "Von Sinatra bis Piaf" des Duos Vincenzo di Rosa (Gesang) und David Andruss (Piano).

Programmflyer und Vorverkauf

Die Programmflyer zur zwölften Saison von Kleinkunst im Kino werden am 7. September verteilt. Wer vorab einen Blick ins Programm werfen möchte, kann dies auf der Website www.kleinkunstimkino.de tun. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Tickets gibt es in Öhringen bei der Hohenloher Zeitung, im Kino Scala, in der Hohenlohe"schen Buchhandlung Rau sowie im Music Store (im Zeitgeist), in Pfedelbach in der Bäckerei Trunk, in Künzelsau bei Tabak Brückbauer, in Weinsberg im TUI-Reisecenter, in Neckarsulm in der Buchhandlung Chardon sowie bei allen anderen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.reservix.de.


Kommentar hinzufügen