Audi-Forum setzt Impulse in der ganzen Region

265 000 Besucher haben seit der Eröffnung vor eineinhalb Jahren die Kommunikationsplattform des Autobauers bewundert

Von Rolf Muth

Audi-Forum setzt Impulse in der ganzen Region
Das neue Audi-Forum in Neckarsulm hat seit seiner Einweihung im Mai 2005 rund 265 000 Besucher ins Neckartal gelockt.

Foto: Andreas Veigel

Neckarsulm Von null auf hundert in 4,6 Sekunden. Genau so atemberaubend wie die Beschleunigung des 480 PS starken Kraftpakets von Audi, dem neuen Sportwagen R 8, ist das beeindruckende Tempo, das die Macher im Audi-Forum vorgelegt haben - vornweg Forumsleiter Uwe Hans Werner, Seele und Kopf des gläsernen Palasts im Neckarsulmer Süden.

265 000 Besucher haben die architektonische Meisterleistung seit der Eröffnung im Mai 2005 bewundert. Die jährliche Fahrzeugauslieferung an Kunden direkt wurde von 20 000 vor dem Bau des Forums auf 33 000 Fahrzeuge in diesem Jahr gesteigert. Ein Rekord.

Als das 60 Millionen Euro teure Bauwerk mit Stars und Prominenten wie Chris de Burgh, Sabrina Setlur oder Karl-Heinz Rummenigge eingeweiht wurde, konnte man nur erahnen, wie sich die Kommunikationsplattform der Region entwickeln wird.

„Ein Marktplatz für neue Ideen, ein Ort der Unterhaltung und des Gedankenaustausches“ - das Ziel von Uwe Hans Werner und den 140 Mitarbeitern wurde auf Anhieb erreicht. 500 Veranstaltungen gab es im großen Foyer und in den Konferenzsälen. Beim Forum der Heilbronner Stimme zog hier Ministerpräsident Günther Oettinger seine 100-Tage-Bilanz. Xavier Naidoo begeisterte beim Firmenjubiläum Tausende Mitarbeiter und Fans. Zwei Mal strahlte der Sportkanal DSF seine Doppelpass-Sendung aus dem Forum aus.

Es gab Wirtschaftskolloquien, Konferenzen, Hochschul-Vorträge. Politiker und Experten stritten über die Gesundheitsreform. Erfolgsautor Felix Huby fesselte seine Krimifans, Montserrat Caballé und auch das Georgische Kammerorchester Ingolstadt sorgten für eine runde Klangharmonie unter der gläsernenen Ellipse - das Forum lebt.

„Die Vielfalt im Programm ist uns auch künftig wichtig“, sagt Werner. Audi will mit weiterhin hohem Anspruch eigene Veranstaltungsreihen in unverkennbare Formate gießen, etwa ein eigenes Kulturprogramm mit vier großen Jazzkonzerten, Open Air-Veranstaltungen mit Kooperationspartnern, Kino oder Lesungen.

Uwe Hans Werner: „Damit wollen wir Impulse in der Region setzen.“ Und das auch mit Blick auf den Tourismus. Nicht ohne Grund steht Audi als größter Arbeitgeber im „Heilbronner Land“ zur neuen Touristikgemeinschaft. Das Forums-Team wird attraktive Programme gestalten, touristische Pakete schnüren: „Wir wollen, dass Besucher und Abholer länger in der Region verweilen“, unterstreicht Werner. Allerdings sieht er mangelnde Kapazitäten und damit Nachholbedarf im höheren Hotelsegment.

Werner stellt in den nächsten Wochen die Perlen unserer Heimat zusammen. Danach wird sich der Tourismus-Guide von Audi ausrichten. Dieser kompakte Führer soll Anreize für ein Golfwochenende in der Region schaffen, zur Burgen- und Schlössertour locken, kulturelle Glanzlichter wie die Freilichtspiele in Jagsthausen vorstellen oder zum kulinarischen Event „Gastronomie und Wein“ laden. Warum nicht das Hohenloher Land mit dem R 8 „erfahren“ oder mit dem Q 7 nach einer Konferenz auf den Verkehrsparcours am Heilbronner Wartberg kurven?

Audi denkt dabei nicht nur an die Region. Mit solchen Angeboten lassen sich auch neue Produkte erlebbar machen und außerdem Kundenkreise erschließen.