Mit der Granate im Schubkarren durchs Dorf

Mit der Granate im Schubkarren durchs Dorf

Schöntal  Vor 75 Jahren wurde Westernhausen von den US-Streitkräften eingenommen und besetzt. Der Zeitzeuge Helmut Groß war damals 13 Jahre alt und viel draußen unterwegs. Er erzählt von Granaten in Misthaufen, betenden Menschen im Keller und seinen Erfahrungen mit den amerikanischen Besatzern.


Bis heute wundert sich Helmut Groß, warum er damals keine Angst hatte. Im April 1945, als Westernhausen von den US-Amerikanern eingenommen wurde, war er trotz der Gefahr viel auf der Straße unterwegs, ganz nahe am Geschehen. Groß war damals 13 Jahre alt und erinnert sich noch an vieles aus den letzten Kriegstagen: "Am 17. März quartierten sich die ersten deutschen Soldaten in der Schule und im Rathaus ein, um Westernhausen zu verteidigen." Die US-Amerikaner nähern sich dem Dorf Schützengräben