Hohenloher Mundart-Musiker Peter Botsch verstorben

Künzelsau  Peter Botsch, Liederschreiber und Gitarrist der Hohenloher Kultband Annâweech, ist im Alter von 65 Jahren verstorben. Seine Lieder und Verse sind längst Teil der Hohenloher Identität geworden.

Email

Wie man "Boudsch" kennt: mit seiner Gitarre in der Hand.

Foto: Archiv/privat

Er war eines der letzten Originale der Kreisstadt, seine Lieder und Verse sind längst Teil der Hohenloher Identität geworden: Am vergangenen Sonntagmorgen ist Peter Botsch, Liederschreiber und Gitarrist der Hohenloher Kultband Annâweech, überraschend im Alter von 65 Jahren verstorben. Er hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

Vielseitig wie kaum ein Zweiter

"Boudsch", wie ihn nicht nur seine Freunde liebevoll nannten, war vielseitig wie kaum ein Zweiter. Er war studierter Betriebswirt, widmete sich aber seit Jahren als Schreiner der Restaurierung alter Möbel, fertigte auch Möbelskulpturen an. Weil das für einen kreativen Kopf wie Botsch kaum ausreicht, galt seine Leidenschaft vor allem der Musik, die er oft in der Werkstatt komponierte und textete. Später schrieb er auch Gedichte und Verse - am liebsten in Hohenloher Mundart - und hielt Lesungen ab. Gemeinsam mit dem Maler und Illustrator Timo Wuerz hat er außerdem das Buch für große und kleine Kinder "Ein Seepferd wollte mal aufs Land" herausgebracht.

Freetime Schwoofband

Botsch, der zeitlebens am Schlossplatz im Herzen Künzelsaus lebte, war auch das Herz der Freetime Schwoofband, die sich vor rund 40 Jahren gründete. Die Freundschaft mit den Musikerkollegen Frank Winkler, Volker Gässler, Rolf Schneider und dem später hinzugekommen Harry Weber hatte Bestand bis in den Tod.

Musikgeschichte geschrieben

Hohenloher Musikgeschichte schrieben die fünf ab 1995 mit der Gründung der Mundartband Annâweech. Von den rund 160 Titeln, die seither im Hohenloher Dialekt entstanden sind, stammten rund zwei Drittel aus der Feder von Peter Botsch. Die Hymnen "Hohâloher Land" und "Spatze mit Soß" kennt zwischen Kocher, Jagst und Tauber jedes Kind. Die Texte spiegeln alles wieder, was Hohenlohe für seine Bewohner so liebenswert und einzigartig macht.

Außergewöhnliche Texte

"Boudsch war ein absolut verlässlicher und treuer Freund. Für mich war er der außergewöhnlichste Textschreiber in der Mundartszene", betont sein langjähriger Weggefährte Frank "Molle" Winkler. "Er ließ sich in keine Schublade stecken, sein Weg führte stets unverrückbar geradeaus", charakterisiert Winkler seinen Freund, mit dem er und die Bandkollegen so gerne noch viele Jahre in Hohenlohe aufgetreten wären.

Und so werden alle, die Peter Botsch kannten, ihn auch in Erinnerung behalten: Als knitzen, witzigen, aber auch hintersinnigen und manchmal sehr nachdenklichen, ja weitsichtigen Sänger, Liedermacher, Hohenloher und vor allem als Mensch.


Thomas Zimmermann

Thomas Zimmermann

Autor

Thomas Zimmermann ist seit Februar 2016 bei der Stimme. Zuvor war der ehemalige Fußballer als Radioreporter und Magazinmacher unterwegs. Für die HZ berichtet er überwiegend über Künzelsau und Umgebung.

Kommentar hinzufügen