Herbstmesse light in Krautheim freut Händler und Kunden

Krautheim  Die Stadt lud am Wochenende zu abwechslungsreichen Markttagen ein.

Von Isabell Kähny
Email

Endlich wieder Markttreiben: Hildegunde und Reiner Hammel aus Winzenhofen kauften neue Lieblingsstrümpfe auf dem Markt in Krautheim. Fotos: Isabell Kähny

Ich bin positiv gestimmt, denn trotz der Uhrzeit sind schon viele unterwegs", sagt Kristin Walter von der Stadt Krautheim. Die Organisatorin freut sich über das vielfältige Angebot, das bereits am Samstagvormittag des Marktwochenendes geboten wird. So haben nicht nur die Einzelhändler geöffnet und locken mit speziellen Angeboten. Auch ein großer Krämermarkt zieht ein bunt gemischtes Publikum in die Jagsttalstadt.

Frische Temperaturen

"Ich bin seit 27 Jahren auf Märkten unterwegs", berichtet Feliks Tomaszewski aus Wachbach. Er sitzt in seinem Transporter und trinkt ein Heißgetränk. Bei den recht frischen Temperaturen am Vormittag interessieren sich noch recht wenige für seine mitgebrachten Körbe, die in sämtlichen Formen, Farben und Größen verfügbar sind.

Schon fleißig am Shoppen sind jedoch Hildegunde und Reiner Hammel aus Winzenhofen. Gerade nehmen sie die letzten Bissen von Pizza und Wildschweinbratwurst. "Wir sind zum Essen und Trinken gekommen", scherzt er. Sie unterbricht ihn: "Nicht nur!" Auch zum Bummeln seien sie auf dem Markt. "Er war bei seinem Sockenstand und hat genau die gekauft, die er am liebsten anzieht", erzählt Hildegunde Hammel.

Neben Strümpfen gibt es sämtliche Kleidung, zudem Deko-Gegenstände und Spielwaren. Die Damen der FG Lemia Krautheim verkaufen Kaffee und Kuchen. Außerdem wurde in der Vergangenheit fleißig gebastelt, so dass sämtliche Dekorationsartikel nun den Stand zieren. Auch werden diese selbstverständlich zum Verkauf angeboten. Im Städtle lässt es sich zudem wunderbar bummeln.

Eindecken für den Winter

Bei Schirmer Schuh und Sport sind vor allem Familien unterwegs. Sie lassen sich bei der Suche nach den perfekten Winterschuhen für den Nachwuchs beraten. "Seit 20 Jahren habe ich meinen Outdoorladen", erzählt Firmenchef Matthias Schirmer. Deshalb gibt es passend zu den Markttagen besondere Jubiläumspreise. Er freut sich, dass die Markttage stattfinden - als Alternative zur beliebten Herbstmesse. "Es ist für uns ganz wichtig, da drei verkaufsoffene Sonntage ausfielen. Es wurde höchste Zeit", betont der Geschäftsmann. "Da kommen Leute, die sonst nicht kommen", fügt er hinzu.

Oktoberfest-Schmankerl

Über Kundschaft freut sich auch Jenny Nuber von Juwelier Nuber. "Was wir ganz neu haben ist Gravurschmuck", berichtet sie. Lebensbäume und Namensgravuren stünden aktuell ganz hoch im Kurs. Bei Hau'n weck gab es bereits die ganze Woche typische Oktoberfest-Schmankerl. Am Wochenende steht eine ganz besondere Kreation auf der Speisekarte: der Weißwurst-Burger.

Ein paar Einkäufe erledigt Hans-Jürgen Hartmann am Samstagmorgen. Der Krautheimer ist froh über die Herbstmesse-Alternative in der Stadt. "Das kommt auch den Händlern zugute", sagt er. Während er an diesem Vormittag solo unterwegs ist, freut er sich bereits auf den Nachmittag. "Ich komme heute Mittag noch mal - dann mit den Kindern und Enkeln. Ein abwechslungsreicher Tag ist ihm gewiss. Und im nächsten Jahr findet die Herbstmesse hoffentlich wieder in gewohntem Umfang statt.

Herbstmesse light in Krautheim freut Händler und Kunden

Ein leckeres Dessert: Vanille-Waffeln am Stiel gibt es am Stand von Jutta und Willi Heilig aus dem Hardheimer Ortsteil Gerichtstetten, die an den Krautheimer Markttagen ihren Stand aufgebaut haben.


Kommentar hinzufügen