Ende für die geplante Großkläranlage im Kochertal

Damit es endlich vorwärtsgeht
Eine neue Kläranlage muss dringend her: In Weißbach läuft der Betrieb nur noch dank einer Duldung des Landratsamts. Foto: Armin Rößler?   Bild: Rößler, Armin

Hohenlohe  Damit es endlich vorwärtsgeht: Die drei Kommunen Niedernhall, Weißbach und Forchtenberg setzen auf eine gemeinsame kleinere Lösung. Künzelsau und Ingelfingen müssen ohne sie weiterplanen.

Von Tamara Ludwig, Armin Rößler

Eine lange Diskussion im Weißbacher Gemeinderat samt Sitzungsunterbrechung, zwei rasche Entscheidungen in Niedernhall und Forchtenberg: Die drei Kommunen des Gemeindeverwaltungsverbands Mittleres Kochertal (GVV) scheiden aus dem Projekt einer interkommunalen Kläranlage, das gemeinsam mit Künzelsau und Ingelfingen geplant war, aus. Stattdessen gehen die drei gemeinsam ihren eigenen Weg. Man sei nicht im Streit voneinander geschieden, betonten die Bürgermeister erneut, sei aber in entscheidenden