Heilmittel Sport, Lebensretter Blut

Anerkennung der Stadt Künzelsau für langjährige Blutspender und erfolgreiche Sportler

Heilmittel Sport, Lebensretter Blut
Bürgermeister Volker Lenz (rechts) und Danijel Debak, Ortsvereinsvorsitzender des DRK (links), zeichneten Blutspender für 25 und 50 Spenden aus.

Der Wert der „Vereinsfamilie“ sei gerade für die Jugendlichen kaum zu überschätzen. Lenz: „Immer mehr Gewicht gewinnt die soziale Komponente.“ Die Ehrung erfolgte im Rathaus-Foyer, wo zurzeit eine Ausstellung über Ehrenbürger Otto Uebele zu sehen ist. Unter anderem mit den berühmten Kinderfesten hatte Uebele stets seine Unterstützung für die Jugend unterstrichen.

Gesiegt oder hervorragende Platzierung erreicht haben Künzelsauer Sportler im zurückliegenden Jahr oft. So wurde zum Beispiel Leichtathletin Sarah Heisig (TSV Künzelsau) Bezirksmeisterin und Regio-Meisterin über 800 Meter. Franziska Schulze wurde unter anderem Landes-Vizemeisterin im Mehrkampf. Turnerin Josephin Weigel brachte vier erste Plätze im Landesfinale, Gaufinale, bei der Gaumannschaftsmeisterschaft und beim Gaujugendturnfest mit zurück. Auf sechs erste Plätze brachte es Kunstturnerin Nicole Rudolph, ebenso Irina Mattiesson. Einen ersten und einen zweiten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Kyokushin Karate erkämpften sich Anna und Waldemar Noworyta (TSV Künzelsau). Die Tennis-Damen 30 schafften den Aufstieg in die Verbandsliga, die Herren standen ihnen nicht nach. 2. Bundessieger im Rope-Skipping wurde die Mannschaft des TSV Künzelsau. Zahlreiche Ehrungen gingen darüber hinaus an Fechter des Fecht-Club Würth Künzelsau, die jedoch bei einem Turnier gefordert waren und daher nur mit wenigen Vertretern erscheinen konnten.

Der stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Hohenlohe, Gerhard Rudolph, nannte die Ehrung der Sportler durch die Stadt „eine tolle Sache“. Gute Sportstätten und engagierte Trainer und Übungsleiter seien die Voraussetzungen für Erfolge.

Danijel Debak, Ortsvereinsvorsitzender des DRK, rief zu mehr Blutspenden auf. Ständig sei bundesweit ein Defizit von 20 Prozent zu verzeichnen. 7500 Liter Blut, das entspricht 15 000 Konserven, werden benötigt. Wichtigste Funktion sei es, Leben zu retten. (hed)

Heilmittel Sport, Lebensretter Blut
Durch erste Plätze oder andere gute Platzierungen, durch Medaillen und Urkunden bei Wettkämpfen haben sich die Sportlerinnen und Sportler als gute Botschafter der Stadt Künzelsau erwiesen. (Fotos: Henry Doll)