Weihnachtsmarkt Künzelsau öffnet am Schloss

Künzelsau  Der Künzelsauer Weihnachtsmarkt ist umgezogen. Statt in der Hauptstraße rund ums Alte Rathaus präsentiert sich das weihnachtliche Geschehen jetzt rund ums Schloss.

Von Thomas Zimmermann

Die Waldweihnacht ist vorbei ab sofort heißt es in Künzelsau Advent am Schloss. „Die Innenstadt war für die Waldweihnacht ein bisschen eng geworden und es gab auch einige frustrierte Einzelhändler“, begründet Bürgermeister Stefan Neumann den Umzug einige Straßen weiter vor die Tore des Schlossgymnasiums. Diese Erkenntnisse hatte die Besprechung mit Standbetreibern, Einzelhändlern und den Rathausmitarbeitern einige Monate nach dem Weihnachtsfest 2017 ergeben.

Also erinnerte man sich bei der Stadt an die Weihnachtsmärkte 2006 und 2007, die schon einmal rund ums Schloss gefeiert wurden. „Die fanden damals alle richtig schön, allerdings hatte damals das Hotel-Restaurant Anne-Sophie noch seinen Hauptsitz am Schloss, was den Platz einschränkte. Doch nach dem Neubau des Anne-Sophie in der Hauptstraße, ist jetzt wieder mehr Platz“, so Neumann, der den Markt am Mittwochabend um 19 Uhr offiziell eröffnete.

Stimmungsvolle Atmosphäre

Schon eine halbe Stunde vorher war der heimelige und stilvoll geschmückte Platz rappelvoll. Viele Künzelsauer, Kocher- und Jagsttäler überzeugten sich von der stimmungsvollen Atmosphäre, genossen Glühwein, Punsch, Würste und am offenen Feuer gebackenen Fleischkäse, den der CVJM zusammen mit dem Evangelischen Jugendwerk anbot. „Es läuft schon richtig gut, wir hatten gerade Stoßzeit“, sagt Betreuer Mathias Knorr, der mit seinen Jugendlichen am Stand ordentlich zu tun hat.

„Zum ersten Mal begrüßen wir sie beim Künzelsauer Weihnachtsmarkt unter dem Motto Advent am Schloß“, rief Stefan Neumman wenig später von der kleinen Bühne auf den Platz, nachdem die letzten Töne von Händels „Tochter Zion“, dass das Vocalensemble der Musikschule und die Stadtkapelle Künzelsau gesungen und gespielt hatten, verklungen waren. „Wir gefällt es Ihnen hier“, so der Bürgermeister weiter. In der Runde brandete großer Beifall auf. Das neue Konzept kommt an.

Auch an den nächsten vier Tagen, bis zum zweiten Adventssonntag, wird die Vorweihnachtszeit in der Kreisstadt gefeiert. Am Wochenende wird es zusätzlich einen großen Kunsthandwerkermarkt geben, der auf dem Vorhof des Schlossgymnasiums seinen Platz findet. Am Samstag und Sonntag haben sich zahlreiche Kunsthandwerker angemeldet. Sie werden jeweils ab 11 Uhr ihre handgefertigten Produkte anbieten. Am Donnerstag und Freitag hat Advent am Schloß von 16 Uhr bis 21 Uhr geöffnet.

Auch interessant: Das sind die Weihnachtsmärkte in der Region