Unklarheiten bei Schöntaler Forellen-Diebstahl

Schöntal  Anfang der Woche wurden aus zwei Teichen in Oberkessach 1800 Forellen gestohlen. Einiges an dem Fall ist noch unklar.

Email

Wegen des Diebstahls von 1800 Forellen aus zwei Teichen in Oberkessach Anfang der Woche laufen die Ermittlungen weiter. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Heilbronn am Freitag mitteilte, sei "anscheinend gar nicht bekannt gewesen, dass der Mann so viele Fische besitzen würde". Es ist derzeit unklar, ob der Besitzer die Haltung der Forellen beim Veterinäramt hätte registrieren müssen und wenn ja, ob er dies getan hat.

Der betroffene Forellen-Besitzer wollte sich auf HZ-Nachfrage vorerst nicht dazu äußern. Die 1800 Forellen wurden zwischen Montag und Dienstag im Schöntaler Ortsteil Oberkessach gestohlen. Es ist immer noch unklar, wie die Täter die 1800 Fische abtransportiert haben. Die Polizei bittet Zeugen der Tat, sich beim Polizeiposten Krautheim unter Telefon 06294 234 zu melden.


Draskovits

Katrin Draskovits

Autorin

Katrin Draskovits arbeitet seit 2019 bei der Heilbronner Stimme. Seit Juni 2021 ist sie Redakteurin bei der Hohenloher Zeitung und dort vor allem im Jagsttal unterwegs.

Kommentar hinzufügen