„Er ist ein Vollpowerpriester“

Indischer Pater besuchte seine Freunde in Winzenhofen und verkündete das Wort Gottes

Von Claudia Burkert- Ankenbrand
Email
Ein Mann in Gottes Mission: Der Indier Joseph Vadakkel.Foto: Burkert-Ankenbrand

Schöntal - Auf Exerzitien in Bad Soden haben Gabriele und Lothar Rupp den indischen Priester vor sechs Jahren kennengelernt. Eine tiefe Verbundenheit und Freundschaft mit ihm ist für das Ehepaar aus Winzenhofen daraus gewachsen. Pater Joseph Vadakkel gehört der Kongregation der Missionare des Allerheiligsten Sakraments an. 1993 wurde er zum Priester geweiht.

Kraft Das Allerheiligste Sakrament ist denn auch für Gabriele Rupp „das A und O, aus dem wir Kraft schöpfen“. Zur Zeit promoviert Pater Joseph in Manila und spricht dort regelmäßig im Fernsehen über den Glauben. Er gründete und leitet das Evangelisationszentrum „Eucharistische Flamme“ in Manila, das der Bischof von Antipolo im Februar einweihte. Seine noch verbleibende Zeit gehört Exerzitien und Einkehrtagen in Europa.

Vor zwei Jahren war Pater Joseph Gast bei Kardinal Meisner in Köln. Bis August ist er momentan wieder auf Exerzitienkursen in Deutschland unterwegs, was er mit einem Besuch bei Gabriele und Lothar Rupp in Winzenhofen verbindet. Seit über zehn Jahren gibt der Priester regelmäßig Einkehrtage, um seinen Beitrag zur Neuevangelisierung zu leisten. „Es ist eine Evangelisierung, die auf die Eucharistie ausgerichtet ist, die eine eucharistische Spiritualität fördert, ein Leben aus den Sakramenten, die Heilige Messe und die Anbetung“, erklärt Pater Joseph.

Orientierung Aus seiner Erfahrung heraus weiß er, dass die Menschen in Europa nun viel geistlicher orientiert sind. „Ich sehe immer mehr Menschen, die Seminare und Einkehrtage besuchen und die zur Heiligen Messe gehen. Jüngere kommen zu den Einkehrtagen und sind äußerst interessiert an einem geistlichen Leben, sie wollen mehr über ihren Glauben wissen und eine engere Beziehung mit Jesus eingehen“, meint der Priester.

Ihm ist es sehr wichtig, die Jugend zu erreichen. „Junge Menschen für Jesus zu gewinnen und das geistliche Leben in den Familien zu stärken und zu fördern“, ist Teil seiner Mission. „Gott ist kein abgeschlossenes Kapitel in der Geschichte, sondern er ist ein lebendiger Gott, der die ganze Zeit am Wirken ist“, sagt Vadakkel. „Wir haben hundert Gründe um zu weinen, doch von Gott her tausend um zu lächeln“, versichert er. Das Wort Gottes schenke immer Ermutigung. „Es ist die Säule in unserem Leben.“

Last „Sicherlich ist es schwierig in allen Umständen Gott zu loben“, weiß Pater Joseph. Aber, es sei wahrlich möglich. „Zuerst müssen wir unsere schwere Last abgeben, für viele Menschen besteht der Tag nur aus Problemen, das blockiert die Freude.“ Es werde zu negativ gedacht. „Er ist ein Vollpowerpriester“, beschreibt ihn Gabriele Rupp.

Er verkündige die Sprengkraft der Worte Gottes in der Heiligen Schrift so lebendig und nah, dass die Bibel zu einer Quelle ständiger Kraft und Ermutigung werde.


Kommentar hinzufügen